Unfall auf B109

:

Hubschrauber bringt Schwerverletzte in Klinik

Bei einem Unfall auf der B109 zwischen Ferdinandshof und Ducherow wurden drei Menschen verletzt.
Bei einem Unfall auf der B109 zwischen Ferdinandshof und Ducherow wurden drei Menschen verletzt.
Christopher Niemann

Ein 90-Jähriger hat einen Unfall auf der B109 zwischen Ferdinandshof und Ducherow verursacht. Drei Menschen wurden verletzt. Eine junge Frau musste mit dem Rettungshubschrauber nach Greifswald gebracht werden.

Auf der B109 zwischen Ferdinandshof und Ducherow hat sich am Dienstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Autos krachten laut Polizei am Abzweig Wietstock zusammen.

Der 90-jährige Fahrer eines Skoda fuhr gegen 8:28 Uhr, aus Richtung Wietstock kommend nach links auf die B109 in Richtung Rathebur auf. Zur selben Zeit war eine 30-Jährige mit ihrem Suzuki auf der B109 in Richtung Pasewalk unterwegs. Der 90-Jährige missachtete deren Vorfahrt, es kam zum Zusammenstoß. Der Skoda-Fahrer sowie seine 79-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die Senioren kamen vorsorglich mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Ueckermünde.

Die 30-Jährige aus Jena erlitt hingegen schwere Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 47“ in das Klinikum nach Greifswald geflogen. Dieser war direkt neben der Unfallstelle gelandet.

B109 gesperrt

An den Unfallfahrzeugen entstand ein Totalschaden von insgesamt fast 10.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Altwigshagen, Lübs sowie Ferdinandshof – außerdem auch der Rettungsdienst und die Polizei. Die B109 war an der Unfallstelle für mehr als eine Stunde voll gesperrt. Es bildete sich ein langer Rückstau.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 19. Juni um 12.59 Uhr aktualisiert.

Kommentare (3)

Das kommt dabei raus, wenn senile Greise noch mit dem Auto am Straßenverkehr teilnehmen. Jede Woche aufs neue , in MV. Interessant wäre zu wissen was bundesweit diesbezüglich passiert.

Haben Sie sich schon mal gefragt, wie viele jugendliche Fahranfänger Unfälle unter den verschiedensten Umständen tätigen? Alt sein, ist doch nicht gleich senil.

Es macht mich einfach nur wütend, wenn ich deinen schwachsinnigen Kommentar hier lesen muss. Wenn man die Umstände nicht kennt, sollte man Leute aus meiner Sicht nicht als senile Greise bezeichnen. Klar ist es scheiße was passiert ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es an der unübersichtlichen Kreuzung mit Absicht war. Aber Unfälle passieren leider nun mal und es sind täglich junge und alte Menschen darin verwickelt.