Hans-Beilstein, Vorsitzender des Fördervereins, ließ die neue Glocke per Fernbedienung zum ersten Mal erklingen. Pa
Hans-Beilstein, Vorsitzender des Fördervereins, ließ die neue Glocke per Fernbedienung zum ersten Mal erklingen. Pastorin Sandra Kussat-Becker hatte zuvor die Glockenweihe vorgenommen. Foto: Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Hans-Beilstein, Vorsitzender des Fördervereins, ließ die neue Glocke per Fernbedienung zum ersten Mal erklingen. Pa
Hans-Beilstein, Vorsitzender des Fördervereins, ließ die neue Glocke per Fernbedienung zum ersten Mal erklingen. Pastorin Sandra Kussat-Becker hatte zuvor die Glockenweihe vorgenommen. Foto: Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde vor der Kirche und lauschte den Glockenklängen. Foto: Eckhard Kruse
Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde vor der Kirche und lauschte den Glockenklängen. Foto: Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde vor der Kirche und lauschte den Glockenklängen. Foto: Eckhard Kruse
Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde vor der Kirche und lauschte den Glockenklängen. Foto: Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde vor der Kirche und lauschte den Glockenklängen. Foto: Eckhard Kruse
Nach dem Gottesdienst versammelte sich die Gemeinde vor der Kirche und lauschte den Glockenklängen. Foto: Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Die alte Stahlglocke ist nun im Kirchenraum zu besichtigen. Foto: Eckhard Kruse
Die alte Stahlglocke ist nun im Kirchenraum zu besichtigen. Foto: Eckhard Kruse Eckhard Kruse
Im November war die neue Glocke in den Turm der Kirche gezogen worden. Foto: Christian Johner
Im November war die neue Glocke in den Turm der Kirche gezogen worden. Foto: Christian Johner
Feier

In Hintersee erklingen wieder zwei Kirchenglocken

15 Jahre lang durfte in der Johanneskirche in Hintersee nur eine Glocke geläutet werden. Diese Zeit ist am Ostersonntag zu Ende gegangen.
Hintersee

15 Jahre hat es bis zu diesem Tag gedauert. Nun erklingen in der Hinterseer Johanneskirche wie früher einmal zwei Glocken. Im Gottesdienst zur Glockenweihe am Ostersonntag bediente der Vorsitzende des Kirchfördervereins, Hans Beilstein, gegen 11 Uhr die Fernbedienung für das Geläut. Die kleinere, 180 Kilogramm schwere Glocke war zusammen mit der neu gegossenen Bronzeglocke zu hören.

Lesen Sie auch: Frau erbt Friedhofs-Grundstück in Hintersee – und untersagt Beerdigungen

Rund 18 000 Euro investiert

Die neue Glocke wiegt 387 Kilogramm, wurde im September in der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen (Baden-Württemberg) gegossen und im November angeliefert sowie auf den Kirchturm gezogen, berichtete die Pastorin Sandra Kussat-Becker. Für die Glocke hat der Verein etwas über 10000 Euro aufgebracht, erzählte Hans Beilstein. Insgesamt habe sie um die 18 000 Euro gekostet. 6000 Euro seien aus dem Vorpommernfonds geflossen. Weitere Spenden seien von vielen Einzelpersonen gekommen.

zur Homepage