TODESFALL IN TORGELOW

Ist Leonies mutmaßlicher Mörder nach Berlin geflüchtet?

Seit Montag ist der Stiefvater der getöteten Leonie aus Torgelow auf der Flucht vor der Polizei. Aus dem Bekanntenkreis des mutmaßlichen Mörders heißt es, dass er Freunde in Berlin habe.
Karsten Riemer Karsten Riemer
David H.
David H. ZVG
Torgelow.

Aktualisierung, 21. Januar: Die Polizei hat den gesuchten David H. gefunden. Die Fahndung ist damit beendet, Fotos und Beschreibungen wurden daher aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen entfernt.

Ist David H. in Berlin untergetaucht? Dass er Freunde in Berlin habe und gegebenfalls sich dort aufhalte, möchte die Polizei allerdings aus ermittlungstaktischen Gründen nicht kommentieren. Meldungen aus dem Bekanntenkreis, wonach der Stiefvater der getöteten Leonie aus Torgelow, in Richtung Hauptstadt geflüchtet sei, machten in Sozialen Netzwerken die Runde.

Die Polizei fahndet weiter fieberhaft nach dem 27-Jährigen, der mit Haftbefehl wegen Mordes durch Unterlassen an der sechsjährigen Leonie gesucht wird. Doch nicht nur der Stiefvater ist ins Visier der Ermittlungsbehörden geraten, auch Leonies Mutter muss sich verantworten – wegen unterlassener Hilfeleistung.

Hinweise deuten auf Gewalteinwirkungen hin

Die sechsjährige Stieftochter Leonie des Flüchtigen David H. war am vergangenen Sonnabend in der Wohnung der Familie in Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) tot aufgefunden worden. David H. hatte selbst die Rettungskräfte alarmiert, weil das Kind angeblich von einer Treppe gestürzt war.

Rechtsmediziner untersuchten die Tote und fanden Verletzungen, die nicht zu dem angeblichen Sturz passten. „Es gibt Hinweise auf Gewalteinwirkungen gegen das Kind“, erklärte Beatrix Heuer. Am Montagabend war David H. aus dem Polizeihauptrevier in Pasewalk geflüchtet.

Alle Beiträge zum Todesfall Leonie finden Sie hier.

zur Homepage