TODESFALL IN TORGELOW

Jetzt wird auch gegen Leonies Mutter ermittelt

Erst seit Donnerstagnachmittag wird der Stiefvater der toten Leonie per Haftbefehl gesucht. Inzwischen steht auch die Mutter im Fokus.
Andreas Becker Andreas Becker
Die sechsjährige Stieftochter Leonie des Flüchtigen David H. war in der Wohnung der Familie in Torgelow tot aufgefunden worden.
Die sechsjährige Stieftochter Leonie des Flüchtigen David H. war in der Wohnung der Familie in Torgelow tot aufgefunden worden. NK
Torgelow.

Nachdem am Donnerstagnachmittag bekannt wurde, dass der Stiefvater der toten Leonie aus Torgelow mit Haftbefehl gesucht wird, ermittelt die Polizei nun auch gegen die Mutter der Sechsjährigen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft auf Nordkurier-Anfrage. Ihr wird unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen.

Ermittler würden gern mit Foto suchen, dürfen aber (noch) nicht

Bisher sucht die Polizei nach David H. noch ohne offizielles öffentliches Fahndungsfoto. Dies wäre die letzte Option bei der Suche nach dem 27-jährigen Tatverdächtigen, hieß es aus dem Polizeipräsidium Neubrandenburg am Donnerstagabend. Allerdings hieß es von der Staatsanwaltschaft auch: Man habe beim Amtsgericht beantragt, mit Fahndungsfoto nach dem Verdächtigen suchen zu wollen. Vor Freitag sei aber nicht mit einer Entscheidung zu rechnen. 

Oberstaatsanwältin Beatrix Heuer teilte am Donnerstagmittag mit, dass gegen den flüchtigen Stiefvater vom zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Pasewalk Haftbefehl wegen Mordes durch Unterlassen erhoben worden ist. Doch warum hat das eine halbe Woche gedauert? „Der Haftrichter hatte noch Bedenken und die Ermittlungsergebnisse detailliert ausgewertet”, sagte Heuer.

Stiefvater hat Leonie wohl beim Sterben zugesehen

Das sei allerdings nicht ungewöhnlich. Laut Beatrix Heuer wird David. H. vorgeworfen, „den Tod des Kindes nach vorhergehenden Verletzungshandlungen erkannt und billigend in Kauf genommen sowie die erkennbar notwendigen Hilfemaßnahmen zur Vermeidung des Todes nicht ergriffen zu haben, um die eigenen Körperverletzungshandlungen zu verdecken.” Mit anderen Worten: Der 27-Jährige soll der sterbenden Leonie nicht geholfen haben, um so seine eigenen Misshandlungen an der Sechsjährigen zu verdecken.

Die sechsjährige Stieftochter Leonie des Flüchtigen David H. war am vergangenen Sonnabend in der Wohnung der Familie in Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) tot aufgefunden worden. David H. hatte selbst die Rettungskräfte alarmiert, weil das Kind angeblich von einer Treppe gestürzt war.

Rechtsmediziner untersuchten die Tote und fanden Verletzungen, die nicht zu dem angeblichen Sturz passten. „Es gibt Hinweise auf Gewalteinwirkungen gegen das Kind“, erklärte Beatrix Heuer. Am Montagabend war David H. aus dem Polizeihauptrevier in Pasewalk geflüchtet.

Alle Texte zum Todesfall Leonie finden Sie hier.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage

Kommentare (3)

Täterschutz vor Opferschutz, da fasst man sich doch an den Kopf. Bei den vielen Straftaten gegen das Leben sollte das schnellstens geändert werden.
Fahndung mit allen möglichen Mitteln und zwar ab bekannt werden der Tat.

Endlich wird auch nach die mutter geprüft schlimm genug erzählt hat von alles nichts mit bekommen da frsge ich nich wer badet ihr Kind oder sonst was muss dich aufgefallen sein wie das Verhältnis war zum stiefpapa und ihre kinder

Mit der Mutter kann es auch nicht viel los sein