Ueckermünder Stadtvertretersitzung
Kathleen Fleck ist neue Stadtpräsidentin

Kathleen Fleck ist Ueckermündes neue Stadtpräsidentin.
Kathleen Fleck ist Ueckermündes neue Stadtpräsidentin.
Christian Johner

Mit großer Mehrheit stimmten Ueckermündes Stadtvertreter für Kathleen Fleck (CDU) als neue Stadtpräsidentin. Sie gilt in der Haff-Region als gut vernetzt.

Kathleen Fleck ist Ueckermündes neue Stadtpräsidentin. In der Sitzung der Stadtvertreter am Donnerstag erhielt sie 17 der 20 Stimmen. Lediglich zwei Politiker der Fraktion „Wir von hier“ sowie Kathleen Fleck selbst enthielten sich der Stimme. Eingeladen zur Sitzung hatte nach dem Rücktritt von Ex-Stadtpräsident Andreas Texter (CDU) noch Erland Scholz („Linke offene Liste“), der erste Stellvertreter Texters.

Scholz begrüßte die Stadtvertreter, stellte die Beschlussfähigkeit fest, informierte über Beschlüsse der Stadtvertretung aus dem nicht öffentlichen Teil der vergangenen Sitzung. Dann kam es zur Wahl von Fleck. Die CDU hatte als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht für das Amt. Die neue Stadtpräsidentin führte die Sitzung dann durch die verbliebenen 20 Tagesordnungspunkte. Vorher übergab ihr Vizebürgermeister Jürgen Kliewe noch einen Blumenstrauß.

Kathleen Fleck gilt als bodenständig und gut vernetzt in der Haff-Region, engagiert sich seit Jahren in der Kommunalpolitik. Beruflich ist die Bauingenieurin und Verwaltungsbetriebswirtin seit 1999 beim Amt am Stettiner Haff, ist dort stellvertretende Amtsleiterin im Bauamt. Kathleen Fleck ist waschechte Ueckermünderin. Als Stadtvertreter für Andreas Texter rückte CDU-Mann Andreas van der Heyden nach.