Kaum sind die Poller runtergefahren, rollt der Autoverkehr ungehindert durch die Innenstadt. Kaum jemand hält sich an die Verkehrsregeln.
Kaum sind die Poller runtergefahren, rollt der Autoverkehr ungehindert durch die Innenstadt. Kaum jemand hält sich an die Verkehrsregeln. Simone Weirauch
Poller wieder defekt

Kaum einer hält sich an Verkehrsregeln in Ueckermünder Innenstadt

Das neue Verkehrskonzept für die Ueckermünder Innenstadt befindet sich in der Testphase - allerdings ungewollt.
Ueckermünde

In der Ueckermünder Innenstadt gibt es in den ersten Tagen des neuen Jahres bereits einen Vorgeschmack auf die neuen, von der Stadtvertretung angestrebten Verkehrsregeln. Wer durch die Hauptgeschäftsstraße des Seebads geht, kann sich selbst davon überzeugen: Die Ueckerstraße ist für viele Autofahrer zur Durchgangsstraße geworden. Die Elektropoller sind heruntergefahren, der Verkehr rollt in beide Richtungen darüber hinweg. Das Verkehrsschild mit der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, das eine Durchfahrt von West nach Ost unterbindet, wird immer wieder ignoriert.

Poller mal wieder defekt

Erst im Dezember haben die Ueckermünder Stadtvertreter beschlossen, das Verkehrskonzept für die Innenstadt zu ändern. In einer Testphase sollen die Elektropoller außerhalb der Saison tagsüber unten bleiben. Doch diese Testphase hat noch nicht begonnen, betonte Bürgermeister Jürgen Kliewe auf Nordkurier-Nachfrage. „Wir haben die Änderung der Verkehrsregelung aber bereits bei der Straßenverkehrsbehörde im Landkreis beantragt, dort werden die neuen Regelungen für die Verkehrsführung in der Innenstadt zurzeit geprüft.“ Mit dieser Prüfung verbunden sei voraussichtlich auch eine erneute Verkehrszählung, sagte Kliewe. Was sich verkehrsmäßig derzeit in der Ueckerstraße abspiele, sei durchaus mit einer Testphase zu vergleichen, räumte der Bürgermeister ein. Die Elektropoller seien allerdings deshalb nicht in Betrieb, weil sie wieder einmal defekt sind. Im Dezember war ein Auto darauf hängen geblieben.

Mehr zum Thema: Verwaiste Innenstadt - Das tut die Stadt gegen den Leerstand in Ueckermünde

Die Stadt wird in diesem Jahr die gesamte alte Polleranlage durch eine neue ersetzen, sie ist bereits in Auftrag gegeben. 40.000 Euro hat Ueckermünde dafür in den Haushalt eingestellt. „Wir wissen allerdings nicht, wann die neue Anlage geliefert werden kann, darum werden die alten Poller noch mal repariert“, sagte Kliewe. Die Kosten werden über die Versicherung des Verursachers abgerechnet. In der Vergangenheit hatte es immer wieder Poller-Unfälle gegeben, die Reparaturkosten bewegten sich zwischen 100 bis 6000 Euro. Der Beschluss der Stadtvertreter sieht vor, die Poller von April bis Oktober täglich von 8 bis 10 Uhr sowie 18 bis 20 Uhr und vom November bis März täglich von 8 bis 20 Uhr abzusenken.

zur Homepage