Karina Schwerin zog mit dem Ueckermünder Freizeitzentrum aus den Räumlichkeiten in der Haffstraße aus. Nach ei
Karina Schwerin zog mit dem Ueckermünder Freizeitzentrum aus den Räumlichkeiten in der Haffstraße aus. Nach einigen Monaten Kita-Betrieb wird sie hierher zurückkehren. Eckhard Kruse
Kinder bis zu 13 Jahren und einige andere Gruppen können sich nun in der Begegnungsstätte des Arbeitslosenverbands t
Kinder bis zu 13 Jahren und einige andere Gruppen können sich nun in der Begegnungsstätte des Arbeitslosenverbands treffen. Eckhard Kruse
Freizeitzentrum

Kein Platz für Ueckermünder Kraftsportler und Jugend

Die Kita „Storchennest“ öffnet ihre Türen am Montag in den Räumen des Ueckermünder Freizeitzentrums. Für einige Nutzer-Gruppen fanden sich aber keine Ausweichquartiere.
Ueckermünde

Die Kraftsportler, die Teilnehmer des Töpferkurses und die Jugendlichen ab 14 Jahren des Ueckermünder Freizeitzentrums haben in den kommenden Monaten keine Bleibe mehr. Für sie fand sich bisher keine Möglichkeit, ihrem Hobby an anderer Stelle nachzugehen oder sich hier einfach zu treffen, bedauerte Karina Schwerin, Leiterin des Freizeitzentrums am Haffring. Die anderen Gruppen konnten fast alle mit Hilfe der Ueckermünder Wohnungsbaugesellschaft (UWG) und des Arbeitslosenverbandes in den Räumen der Begegnungsstätte des Arbeitslosenverbandes unterkommen. Beginn ist hier am Montag am Haffring 17.

Lesen Sie auch: Ueckermünder Kita muss mit Mann und Maus umziehen

Karina Schwerin und die vielen Nutzer mussten das Freizeitzentrum räumen, weil die Stadt ein Ausweichquartier für die Kita „Storchennest“ am Parkweg brauchte. Dort sollen alte Balken ausgetauscht, Bäder erneuert und Schallschutzdecken eingebaut werden. Dabei konnten die Kinder nicht in den Räumen bleiben. Die Kita ist am Donnerstag und Freitag umgezogen und wird dort am Montagmorgen ihre Pforten öffnen.

Kinder müssen mit weniger Platz auskommen

Für die Kita-Kinder ist einiges umgebaut worden. Einige Toiletten in den Bädern wurden zum Beispiel auf das Kleinkindmaß ausgerichtet. Der Zaun um das Außengelände musste geschlossen werden, damit die Kinder nicht unbemerkt fortlaufen können. Die Kinder und Erzieher müssen mit etwas weniger Platz auskommen.

Das müssen auch die Kinder bis zu 13 Jahren. Sie haben am neuen Ort einen Raum zur Verfügung und können hier montags bis freitags von 14 bis 18.30 Uhr weiterhin zum Malen, Spielen, Basteln, Kochen und Backen vorbeikommen, betonte Karina Schwerin. Draußen im Freien und in dem Raum des Arbeitslosenverbandes könnten sie weiterhin Spaß haben. „Das ist da, wo die Rampe hochgeht“, schrieb die FZ-Leiterin. Auch viele anderen Gruppen wie die Hausaufgabenhilfe, die Rommé-Spieler und die Zumba-Interessierten hätten dort Möglichkeiten gefunden.

Zusätzliche Angebote im Freien

Für die 20 bis 25 Jugendlichen ab 14 Jahren, die auch immer wieder ins Freizeitzentrum kommen, tue es ihr leid. Aber sie hätten in den vergangenen Wochen nicht mehr vorbeigeschaut, sodass Karina Schwerin keinen Kontakt mit ihnen aufnehmen und eine Lösung suchen konnte. Sie vermutet aber, dass sich die Jugendlichen wegen der wärmeren Temperaturen lieber draußen aufhalten.

Das Freizeitzentrum bietet ab Mitte Juni ohnehin zusätzliche Angebote im Freien. Montags von 11 bis 12 Uhr werde bei Uwes Bootsverleih gemalt, gebastelt und gespielt, während die neuen Urlauber von den Mitarbeitern der Tourist-Info begrüßt werden, berichtete die Leiterin. Ab 15. Juni ist das Team des Freizeitzentrums auch am Ueckermünder Strand präsent. Immer am Mittwoch und Freitag zwischen 10 bis 12 Uhr bietet es in einem Zelt hinter dem Bademeisterhaus den „Kinderspaß“ an. Den Jugendlichen, Erwachsenen und Rentnern versicherte sie, dass die Mitarbeiter des Freizeitzentrums so schnell möglich wieder in den gewohnten Räumlichkeiten sein wollen. Wann genau das sein wird, steht noch nicht fest. Die Stadtverwaltung sprach davon, dass die Kita Storchennest nach dem Sommer wieder bezugsfertig ist.

zur Homepage