Auf dem Markt in Ueckermünde wurden am Freitag Weihnachtslieder gesungen.
Auf dem Markt in Ueckermünde wurden am Freitag Weihnachtslieder gesungen. Privat
Die simsonfahrenden Weihnachtsmänner sorgten auf ihrer Tour durch die Haffregion für jede Menge Aufsehen. Hier &uuml
Die simsonfahrenden Weihnachtsmänner sorgten auf ihrer Tour durch die Haffregion für jede Menge Aufsehen. Hier überraschten sie die Kinder in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Katja Richter
Lena und Lena heißen die beiden Weihnachtsengel. Die Schüler der zehnten Klassen der Regionalen Schule verkaufen Pl
Lena und Lena heißen die beiden Weihnachtsengel. Die Schüler der zehnten Klassen der Regionalen Schule verkaufen Plätzen, Mandeln und Kuchen. Simone Weirauch
Screenshot_20211218-143340_Gallery.jpg
Screenshot_20211218-143340_Gallery.jpg Katja Richter
Lieder, Lichter, Kuchen

Knatternde Weihnachtsstimmung in der Ueckermünder Altstadt

Der Ueckermünder Weihnachtsmarkt ist zwar schon zum zweiten Mal abgesagt worden. Ein bisschen weihnachtlich ging es aber trotzdem zu. Auch als Nikoläuse per Simson auftauchten.
Ueckermünde

Ganz ohne ein vorweihnachtliches Zeichen wollten die Ueckermünder das vierte Adventswochenende nicht verstreichen lassen. Am Freitagabend sollte eigentlich die Weihnachtsmarkt-Ersatzveranstaltung „Weihnachtliches Ueckermünde” eröffnet werden. Alljährlich findet am vierten Adventswochenende der Ueckermünder Weihnachtsmarkt statt. Im vorigen und auch in diesem Jahr musste er abgesagt werden.

Weihnachtslieder singen

Statt dessen fanden sich auf dem Markt am Freitagabend eine Menge Leute ein. Es dauerte nicht lange, dann holte einer die Gitarre heraus, Zettel mit Adventsliedertexten wurden weitergereicht, einige begannen zu singen, andere stimmten ein. „Einfach gemeinsam Weihnachtslieder singen, das ist ein gutes Gefühl, sollte man öfter tun”, sagte eine junge Frau.

Zur Vorweihnachtszeit gehören aber auch Plätzchen und gebrannte Mandeln. Diese Leckereien sowie selbst gebackenen Kuchen haben Schüler, Eltern und Lehrer der Regionalen Schule am Sonnabend auf dem Markt verkauft. „Wir finanzieren unsere Abschlussparty im Sommer selbst, dafür verdienen wir uns das Geld unter anderem mit diesem Weihnachtsbasar”, sagt Max Westphal.

Eigentlich wollte die Schüler auf dem Weihnachtsmarkt stehen, nun haben sie ein Pavillonzelt aufgebaut und bieten Passanten die süßen Leckereien an. Carsten Seeger, der die Schüler im Weihnachtsmannkostüm unterstützte, bot ihnen an, ab dem Frühjahr auch auf den Frischemärkten einen Verkaufsstand für Kekse und Kuchen aufzustellen.

Nikoläuse reiten auf Simis ein

Das lautstarke „Hohoho!” des Weihnachtsmanns wurde noch übertönt, als gegen Mittag zahlreiche Simson-Freunde in Nikolauskostümen durch die Ueckermünder Innenstadt knatterten und unter dem Weihnachtsbaum auf dem Markt kurz rasteten. Eingeladen zu diesem abenteuerlichen und mehr als auffälligen Knatterkorso hatten die Simsonfreunde aus Lübs, für die diese weihnachtliche Spritztour mittlerweile schon zur Tradition gehört. Jahr für Jahr schließen sich ihnen mehr Liebhaber dieser Ostmopeds an und begleiten die Zweitaktfreunde bei ihrer weihnachtlichen Tour durch die Haffregion.

Neben der Freude und dem Spaß an der gemeinsamen Tour hatten die simsonfahrenden Weihnachtsmänner jedoch noch eine andere, ganz wichtige Mission zu erfüllen. „Wir haben unterwegs Süßigkeiten verteilt und den Kindern in der Kinder- und Jugendpsychiatrie im Ameos Klinikum Ueckermünde Geschenke gebracht”, so die Helfer des Weihnachtsmannes, die danach weiter in Richtung Torgelow knatterten und auch hier für Aufsehen und staunenden Gesichter sorgten.

Mehr lesen: Ehemaliger Erstliga-Profi aus Tunesien spielt nun für Ueckermünde

 

zur Homepage