BAUABNAHME

Kreisstraße an der B109 ist fertig

Der Landkreis hat die Straße zwischen der B 109 und Heinrichshof in den vergangenen Wochen wieder in Schuss gebracht. Die perfekte Verbindung ist das aber noch nicht.
Die Fahrbahn zwischen Heinrichshof und der B 109 Höhe „Café 70“ ist erneuert worden.
Die Fahrbahn zwischen Heinrichshof und der B 109 Höhe „Café 70“ ist erneuert worden. ZVG
Heinrichshof ·

Die Arbeiten an der Kreisstraße VG 52 von der Einmündung B109 Höhe „Café 70“ in Richtung des Lübser Ortsteils Heinrichshof sind mit der Markierung und dem Setzen der Leitpfosten abgeschlossen worden. Damit ist die Kreisstraße ab der B109 nach Ueckermünde wieder frei befahrbar.

150.000 Euro Baukosten

Auf einer Länge von 950 Metern wurde zwischen der B109 und Heinrichshof die Fahrbahndecke erneuert. Nach dem Abfräsen der Verschleißschicht erfolgten Anfang April die Arbeiten zur Erneuerung der Asphalttrag- und Asphaltdeckschicht. Im Anschluss daran wurden die Zufahrten hergestellt und die Bankette reguliert.

Die Bauzeit betrug mehr als einen Monat. Zeitweise war auch eine Vollsperrung nötig. Die Baukosten belaufen sich nach Angaben des Landkreises auf etwa 150.000 Euro.

Mit dieser Maßnahme nahm der Kreis einen weiteren Abschnitt der wichtigen Verbindung zwischen Ueckermünde und der Bundesstraße in Angriff. Diese Strecke war in den vergangenen Jahren mehrfach gesperrt, um einzelne Abschnitte der marode gewordenen Fahrbahndecke wieder in Schuss zu bringen. Zur perfekten Verbindung vom „Café 70“ fehlt aber noch der Abschnitt von Heinrichshof bis zum Abzweig Annenhof.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Heinrichshof

zur Homepage