LINKE WILL POLITISCHES SIGNAL

Kreistag befasst sich mit Belliner Jugendherberge

Nicht nur die Stadt Ueckermünde kämpft um den Erhalt der Jugendherberge in Bellin. Die Kreis-Linke will nun auch den Landrat für die Einrichtung in die Spur schicken.
Christian Johner Christian Johner
Immer noch ist offen, was mit der Jugendherberge im Ueckermünder Ortsteil Bellin nach dem Jahresende passiert. (Archivbild)
Immer noch ist offen, was mit der Jugendherberge im Ueckermünder Ortsteil Bellin nach dem Jahresende passiert. (Archivbild) Simone Weirauch
Ueckermünde.

Die Stadt Ueckermünde und die Verantwortlichen der Jugendherberge im Ortsteil Bellin bekommen Unterstützung bei dem Versuch, die Einrichtung zu erhalten. Die Kreistagsfraktion der Linkspartei in Vorpommern-Greifswald hat für die kommende Sitzung am Montag in Greifswald (Beginn: 16 Uhr) einen Antrag zum Thema Jugendherberge gestellt. Darin fordert die Linke den Landrat Michael Sack (CDU) auf, sich für den Erhalt der Jugendherberge einzusetzen.

Nach Angaben der Linken geht es in dem Beschluss vor allem darum, ein politisches Signal zu senden, denn zum 31. Dezember 2019 will der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) die Jugendherberge in Bellin schließen und das Grundstück verkaufen. Als Gründe führt der Verband wirtschaftliche Defizite an.

DJH ließ selbst Patrick Dahlemann abblitzen

„Jugendherbergen sind neben dem Beherbergungsangebot freie Träger der Jugendhilfe und haben einen gesellschaftlichen Auftrag zu erfüllen, der gefährdet ist, wenn sich der DJH-Landesverband ausschließlich beziehungsweise vorrangig für Ostseestandorte interessiert“, heißt es in dem Antrag der Linken.

Im Ueckermünder Rathaus wird der Antrag wohlwollend zur Kenntnis genommen. „Je mehr sich dafür engagieren, umso besser“, sagt Bürgermeister Jürgen Kliewe. Dass der DJH-Landesverband doch noch eine Kehrtwende macht, glaubt Kliewe aber nicht: „Das steht zu 100 Prozent fest.“ Auch Gespräche mit den Verantwortlichen brachten keinen Erfolg. „Selbst Patrick Dahlemann haben sie abblitzen lassen“, sagt Kliewe. Die Stadtverwaltung hofft nun, dass der Käufer des Grundstückes die Einrichtung nach dem Jahresende 2019 weiter im Sinne der Kinder- und Jugendarbeit betreibt. „Wir haben selbst einen Interessenten an das Jugendherbergswerk weitervermittelt, der das Konzept beibehalten würde“, sagt Kliewe. Nach Nordkurier-Informationen gibt es mehrere Interessenten für das Grundstück, das zu einem Festpreis verkauft wird. Die Entscheidung, wer den Zuschlag erhält, trifft ganz allein der DJH-Landesverband.

StadtLandKlassik - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage