Unsere Themenseiten

:

Entlaufenes Rind stirbt auf Landstraße

Die Kuh starb noch an der Unfallstelle.
Die Kuh starb noch an der Unfallstelle.
Christopher Niemann

Eine ausgebüxte Kuh hat am Dienstagabend zwischen Ueckermünde und Lübs einen Verkehrsunfall verursacht - und ihn selbst nicht überlebt.

Plötzlich stand eine Kuh auf der Fahrbahn - so ungefähr erlebte ein Autofahrer den Zusammenstoß mit dem Tier am Dienstagabend gegen 18 Uhr auf der Landstraße zwischen  Ueckermünde und Lübs. Das Tier stand plötzlich in Höhe der Zarow-Brücke auf der Fahrbahn, der Autofahrer hatte keine Chance mehr, auszuweichen und erfasste das Tier nahezu frontal.

Durch den Zusammenstoß wurde das Rind so schwer verletzt, dass es noch an der Unfallstelle starb. Wie von der Polizei zu erfahren war, blieben die beiden Insassen des Kleinwagens bei der Kollision unverletzt. Der Autofahrer und seine Beifahrerin konnten die Fahrt nach der Unfallaufnahme durch die Polizei sogar weiterführen, allerdings mit erheblich beschädigtem Fahrzeug: Die Polizei schätzte den Schaden auf mindestens 4.000 Euro.

Die Landstraße war für über eine Stunde halbseitig gesperrt. Wie die Beamten im Zuge ihrer Ermittlungen herausfanden, war die Kuh von einer nahen Weide ausgebrochen. Der Besitzer hatte nach dem Unfall nur noch die unschöne Aufgabe, das Tier zu bergen.