HILFE IN CORONA-ZEITEN

Löwen im Ueckermünder Zoo haben wieder einen Paten

Der Ueckermünder Tierpark hat die Schließung in den ersten Krisenwochen heil überstanden. Jetzt hofft man auf die Ferien, die Touristen und weitere Lockerungen. Und für die neuen Löwen im Tierpark fließt auch wieder Geld.
Da hat der Löwe aber Glück gehabt: Tierparkdirektorin Katrin Töpke und Lotto-Geschäftsführer Ait Stap
Da hat der Löwe aber Glück gehabt: Tierparkdirektorin Katrin Töpke und Lotto-Geschäftsführer Ait Stapelfeld mit der Urkunde für die Patenschaft vor dem Löwengehege. Fotos: Simone Weirauch Simone Weirauch
Der neue Löwe Aramis kam erst im Frühjahr nach Ueckermünde.
Der neue Löwe Aramis kam erst im Frühjahr nach Ueckermünde. Haffzoo
Ueckermünde.

Seit der Wiederöffnung des Ueckermünder Tierparks am 20. April herrscht wieder quirliger Besucherverkehr zwischen Affenschenke und Wolfstunnel. „Wir sind zum Glück bisher glimpflich durch die Corona-Krise gekommen“, sagt Direktorin Katrin Töpke. Für alle Mitarbeiter seien die Wochen des Notbetriebs eine harte Zeit gewesen. Um so dankbarer seien sie für jede Hilfe aus der Bevölkerung.

Futterspenden aus der Bevölkerung

„Wir haben Spenden erhalten und konnten Tierpatenschaften abschließen, allein zehn in den vergangenen Wochen“, sagt Katrin Töpke. Die finanzielle Hilfe vom Land und vom Landeszooverband für Futter und andere laufende Kosten seien existenziell gewesen. „Wir sind jetzt wieder für unsere Besucher da, haben täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und achten genau auf die Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften – das mag manch einer übertrieben finden, aber wir wollen unter keinen Umständen wieder schließen müssen“, betont sie.

Strenge Auflagen für die Menschen im Zoo

Mund- und Nasenschutz in allen Tierparkgebäuden gehört ebenso dazu wie Desinfektionsspender und eine häufigere Reinigung der Sanitäranlagen. „Leider müssen wir auch Schaufütterungen erst einmal aussetzen“, bedauert Katrin Töpke. Dafür gibt es für die Besucher mit der Traktorbahn eine neue Attraktion im Tierpark.

Einbruch bei den Besucherzahlen

In den vergangenen Wochen war der Haffzoo an den Wochentagen nur mäßig gut besucht, das wird sich in den Ferien schnell ändern, ist Katrin Töpke sicher. Allerdings fehlen auch die Besucher aus Polen. Tagestourismus ist in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht wieder gestattet. Von den jährlich rund 100 000 Tierparkbesuchern kommt jeder dritte aus Polen. „Durch die Schließung des Tierparks und der Zooschule sowie das Tagestourismusverbot hatten wir in diesem Jahr bisher 6000 Besucher weniger als im vergangenen Jahr um diese Zeit“, beziffert die Tierpark-Chefin den Verlust.

Glück für die Löwen

Jetzt hoffen alle auf einen tollen Sommer und weitere Lockerungen. Der Ueckermünder Tierpark bleibt eines der beliebtesten Ausflugsziele. „Zu unserer großen Freude können wir den Besuchern ja auch wieder einen wunderschönen Löwen zeigen“, sagt die Tierparkdirektorin.

Den hat sich auch der Geschäftsführer der Lotto-Gesellschaft des Landes, Ait Stapelfeld, angeschaut. Er setzte eine Tradition fort und verlängerte die Patenschaft für die beiden Löwen. Die Geschichte der Tierpatenschaft von Lotto Toto MV begann 2001, als die Löwen Pazur aus dem Zoo Warschau und Naemi aus dem Zoo Aalborg nach Ueckermünde kamen. Nun leben Lula und Aramis in der Löwenschlucht. Das Unternehmen zahlt für die Versorgung der beiden Raubkatzen 5200 Euro im Jahr.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

Kommende Events in Ueckermünde (Anzeige)

zur Homepage