PHILIPP AMTHOR

▶ Merz ist aus Kanzler-Holz geschnitzt

Philipp Amthor und Friedrich Merz waren beim CDU-Heringsessen in Ueckermünde. Wie in diesem Video zu sehen ist, sprach Merz dabei auch über Greta Thunberg und Fridays for Future.
Philipp Amthor und Friedrich Merz beim Heringsessen in Ueckermünde.
Philipp Amthor und Friedrich Merz beim Heringsessen in Ueckermünde. Natalie Meinert
Ueckermünde.

Der ehemalige Fraktionschef der CDU im Bundestag, Friedrich Merz, hat Philipp Amthor am Montag beim Heringsessen des Stadtverbandes der Christdemokraten in Ueckermünde seine Unterstützung bei dessen Bewerbung für den Landesvorsitz der CDU Mecklenburg-Vorpommern zugesichert. Die Nordost-CDU sucht einen neuen Landesvorsitzenden, weil Amtsinhaber Vincent Kokert Ende Januar überraschend seinen Rückzug von allen politischen Ämtern aus „persönlichen Gründen” verkündet hatte. Neben dem als konservativ geltenden Amthor hat bisher noch Justizministerin Katy Hoffmeister ihre Kandidatur angekündigt.

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Amthor zeigte offen seine Unterstützung für Merz, der sich Informationen aus Parteikreisen zufolge um den CDU-Vorsitz bewerben will. Merz sei ein Mann, der aus dem Holz geschnitzt sei, aus dem auch Kanzler geschnitzt seien, sagte Amthor am Montagabend.

Wie in diesem Video zu sehen ist, sprach Merz auch über Greta Thunberg und Fridays for Future:

[Video]

Allerdings äußerten sich weder Amthor noch Merz direkt zu einer möglichen Kandidatur des früheren Unionsfraktionsvorsitzenden. Erst am Dienstag will Merz dazu eine Erklärung abgeben. Er wolle „einen Beitrag leisten”, die Herausforderungen der nächsten Jahre zu meistern, bekräftigte er lediglich. Seine politische Linie machte er in Ueckermünde jedoch bereits deutlich: Man dürfe keine gemeinsame Sache mit der AfD machen, sagte er. „Ich finde es grauenhaft, dass es eine solche Partei in Deutschland gibt.” Zudem erklärte er, die CDU brauche dringend eine bessere Umweltpolitik. „Der Klimawandel ist da”, sagte er. Die Vorgänge in Thüringen nannte Merz ein Debakel und sprach sich für frühe Neuwahlen aus. Die CDU habe dort einen Riesenfehler gemacht, sagte er mit Blick auf die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich mit AfD-Stimmen zum Ministerpräsidenten. Auch die Werte der CDU bei der Wahl in Hamburg seien schlecht. Jetzt sei die richtige Analyse wichtig.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage

Kommentare (1)

Kommt es mit Merz dann zu einer Koalition aus CDU und AfD? Frei nach dem Motto Politik für reiche Deutsche und für ein Deutsches Reich?

Anstelle Armut zu bekämpfen, sich für Löhne einzusetzen, die gewährleisten, dass jeder in Würde sein Leben und seine Rente vebringen kann, werden Arme als faule Menschen hingestellt, der Niedriglohnsektor ausgeweitet, Leute ermuntert sich privat zu versichern und Kapitalgesellschaften bekamen Steuergeschenke.