Gewalttat vermutet

Messerattacke unter Brüdern in Torgelow

Die Polizei hat einen 57-jährigen Mann festgenommen, weil sie ihn verdächtigt, auf seinen 62-jährigen Bruder eingestochen zu haben, während dieser schlief.
Holger Schacht Holger Schacht
Der Mann wurde in Gewahrsam genommen
Der Mann wurde in Gewahrsam genommen NK
0
SMS
Torgelow.

Verletzungen am Hals ist ein Mann (62) in einer Wohnung in Torgelow gefunden worden. Jetzt wird gegen seinen Bruder (57) wegen eines Gewaltdeliktes ermittelt, teilte Nicole Buchfink, Sprecherin des Polizeipräsidiums Neubrandenburg, dem Nordkurier auf Anfrage mit. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.

Nach Nordkurier-Informationen stammen die Verletzungen beim Opfer von einem Messerstich. Der Mann kam in die Klinik nach Ueckermünde. Buchfink: „Es könnte sich um versuchten Mord, versuchten Totschlag oder gefährliche Körperverletzung handeln.” Die genauen Umstände des Vorfalls in der Nacht zum Mittwoch würden noch untersucht.

Der Täter wählte nach der Tat selbst den Notruf. Er soll die Vormundschaft über seinen älteren Bruder haben. Das Opfer, das während der Attacke geschlafen haben soll, ist nicht in Lebensgefahr. Das Motiv für die Tat ist unklar.