Tragödie in Torgelow

Mordanklage gegen Leonies Stiefvater steht bevor

Der brutale Tod der kleinen Leonie aus Torgelow steht offenbar kurz vor der Aufklärung. Gegen den Stiefvater David H. soll Anklage wegen Mordes durch Unterlassen erhoben werden.
Andreas Becker Andreas Becker
Im Fall Leonie soll gegen den Stiefvater David H. Anklage wegen Mordes durch Unterlassen erhoben werden.
Im Fall Leonie soll gegen den Stiefvater David H. Anklage wegen Mordes durch Unterlassen erhoben werden. privat
0
SMS
Torgelow.

Es ist ein Fall, der selbst langjährige und hart gesottene Ermittler bei Staatsanwaltschaft und Polizei immer noch erschaudern lässt und gleichzeitig antreibt, die Einzelheiten des tödlichen Schicksals des sechsjährigen Mädchens aufzuklären. Um sowohl die Geschehnisse am Tatabend in Torgelow am 12. Januar als auch die Vorkommnisse in den letzten Wochen und Monaten im jungen Leben der kleinen Leonie zu rekonstruieren, haben die Ermittler in den vergangenen fünf Monaten unter Hochdruck gearbeitet. Etliche Zeugenvernehmungen, rechtsmedizinische Gutachten und Tatortbesichtigungen wurden durchgeführt.

Am Abend des 12. Januars hatte David H., der 27-jährige Lebensgefährte der Mutter des Mädchens, Rettungskräfte alarmiert und anschließend versucht, den Sanitätern zu versichern, dass Leonie an einem Treppensturz gestorben sei. Da die offensichtlichen Verletzungen Leonies aber nicht deckungsgleich mit denen eines Treppensturzes waren, hatten die Rettungskräfte die Polizei eingeschaltet.

Leonies Stiefvater seit Mitte Januar in U-Haft

Während David H. den gegen ihn erhobenen Vorwurf „Mord durch Unterlassen“ unmittelbar nach seiner Festnahme abgestritten hatte, waren auch gegen Leonies Mutter Ermittlungen aufgenommen worden. „Fahrlässige Tötung durch Unterlassen“, so der schwerwiegende Vorwurf an die Adresse der Mutter.

Aus Kreisen der Ermittler hieß es am Donnerstag, dass die Arbeiten der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg kurz vor dem Abschluss stehen würden. Nach Informationen des Nordkurier soll voraussichtlich in der kommenden Woche gegen David H. Anklage wegen Mordes durch Unterlassen erhoben werden. Es bestehe dringender Tatverdacht gegen den 27-jährigen Stiefvater, der seit Mitte Januar in Untersuchungshaft sitzt.

Unmittelbar nach einer Vernehmung war David H. am Abend des 14. Januars aus dem Polizeihauptrevier Pasewalk geflohen – erst nach sieben Tagen war es der Polizei gelungen, den mutmaßlichen Mörder Leonies wieder einzufangen. Auch die Ermittlungen gegen die Mutter Leonies befinden sich nach Nordkurier-Recherchen in der finalen Phase befinden.