RÄTSELRATEN

Mysteriöse Kaffeetafel im Wald ist schon wieder gedeckt

Es bleibt ein Rätsel: Jemand hat mitten im vorpommerschen Wald eine Kaffeetafel gedeckt, sie wieder abgeräumt und nun erneut bestückt. Das ist aber noch nicht alles.
Zwar etwas kleiner als beim letzten Mal, aber die Kaffeetafel mitten im Wald ist erneut eingedeckt.
Zwar etwas kleiner als beim letzten Mal, aber die Kaffeetafel mitten im Wald ist erneut eingedeckt. Carmen Niquet
Seltsam: Wenige Kilometer weiter steht auch Geschirr im Wald.
Seltsam: Wenige Kilometer weiter steht auch Geschirr im Wald. ZVG
Uecker-Randow Region ·

Es bleibt mysteriös, und das Rätsel ist noch immer nicht gelöst. Als Spaziergänger vor wenigen Wochen eine gedeckte Kaffeetafel mitten im Wald an einem Rastplatz entlang des August-Bartelt-Naturlehrpfades bei Eggesin entdeckten, war die Verwunderung groß. Neun Tassen, neun Teller und ein kleines Zuckerdöschen zierten den überdachten Tisch. Doch weit und breit war niemand zu sehen. Das Mysteriöse: Die Tafel war für mehrere Tage gedeckt und schien auf Gäste zu warten. „Dann aber war plötzlich alles weg“, erinnert sich Spaziergängerin Carmen Niquet. Bis jetzt.

Es taucht weiteres Geschirr auf

Vor wenigen Tagen wurde erneut eingedeckt. Von wem? Das weiß vermutlich nur der geheime Eindecker ganz allein. Auf jeden Fall zieren die Tafel jetzt nur ein paar Tassen. Dafür steht nun jedoch eine Vase mit frischen Blumen auf dem Tisch.

Was unsere Leserin allerdings noch nicht weiß: Wenige Kilometer weiter entlang des Meiersberger Damms geht die Geschichte weiter. Denn auch hier wurde eingedeckt. Auf einem Baumstumpf stapelt sich Porzellangeschirr.

Wir sind gespannt, was es mit dieser Geschichte auf sich hat und werden das Rätsel lösen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uecker-Randow Region

zur Homepage

Kommentare (7)

Aber jetzt fehlen ein paar Tassen im Schrank ;)

Man nennt das Umweltverschmutzung. Lustig ist das keineswegs.

Einfach mal darüber schmunzeln...
Ist doch eine lustige Sache.
Und wo ist denn hier der Schaden?

👌👍

Sehe ich nicht so, zumal das vorherige Gedeck restlos entfernt wurde. Hinzu kommt dass das Gedeck ordentlich und sichtbar aufgebaut wurde im Gegensatz zu Asbest, Altreifen etc welche von asozialen Subjekten in die Landschaft geschmissen werden.

Wenn ich Altreifen ordentlich im Wald stapel und mit Blümchen und sauberer Decke drapiere, zählt das nicht als Umweltverschmutzung?

Besser als Müll und anderer Bauschutt abartiger Mitbürger....