GROßE WRACKTEILE ENTDECKT

Flugzeugabsturz: Zwei Tote im Stettiner Haff gefunden

Im Stettiner Haff wird weiter nach Wrackteilen eines Kleinflugzuges und einem Vermissten gesucht. Die Maschine war am Sonntag mit drei Personen an Bord abgestürzt. Die Einsatzkräfte fanden am Dienstag einen toten Mann und eine tote Frau im Wasser.
Matthias Stiel Matthias Stiel
Die Suche nach dem Flugzeug im Stettiner Haff wurde am Dienstag fortgesetzt.
Die Suche nach dem Flugzeug im Stettiner Haff wurde am Dienstag fortgesetzt. Tilo Wallrodt
Die Rettungskräfte fanden einen toten Mann und eine tote Frau. Außerdem mehrere große Wrackteile (
Die Rettungskräfte fanden einen toten Mann und eine tote Frau. Außerdem mehrere große Wrackteile (Bild). Tilo Wallrodt
Der Einsatz der Taucher verzögerte sich am Montag immer wieder. Am Dienstag fuhren sie mit einem Polizeiboot aufs Wasser.
Der Einsatz der Taucher verzögerte sich am Montag immer wieder. Am Dienstag fuhren sie mit einem Polizeiboot aufs Wasser. Tilo Wallrodt
Auch ein Hubschrauber der Polizei war wieder im Einsatz.
Auch ein Hubschrauber der Polizei war wieder im Einsatz. Tilo Wallrodt
Am Montag wurde die Bergung des Flugzeuges vorbereitet. Allerdings konnte das Wrack nicht gefunden werden.
Am Montag wurde die Bergung des Flugzeuges vorbereitet. Allerdings konnte das Wrack nicht gefunden werden. Tilo Wallrodt
In den vergangenen zwei Tagen halfen die Seenotretter bei der Suche.
In den vergangenen zwei Tagen halfen die Seenotretter bei der Suche. Tilo Wallrodt
Die Feuerwehr Ueckermünde bei der Lagebesprechung am Ueckerkopf (am Sonntag).
Die Feuerwehr Ueckermünde bei der Lagebesprechung am Ueckerkopf (am Sonntag). Christopher Niemann
Ueckermünde.

Die Polizei sucht am Stettiner Haff weiter nach Wrackteilen eines Kleinflugzeuges, das seit Sonntag vermisst wurde. Mehrere Boote seien mit Sonargeräten und Tauchern auf das Gewässer südlich der Insel Usedom hinausgefahren, um die Absturzstelle zu finden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Außerdem war ein Hubschrauber im Einsatz.

Ein Mann gefunden

Am Vormittag fand die Besatzung des Polizeihubschraubers eine Treibstofflasche auf der Wasseroberfläche. Nachdem eine Bootsbesatzung diese markierte, wurden die Taucher eingesetzt. Sie fanden gegen Mittag im Wasser außerhalb des Wracks einen toten Mann. Am Nachmittag haben sie eine tote Frau gefunden. Eine abschließende Identifizierung beider Verunglückten steht jedoch noch aus.

Darüber hinaus wurden weitere Wrackteile des Kleinflugzeuges entdeckt - nach ersten Erkenntnissen Heck, Rumpf sowie Kanzel. Die Such- und Bergungsmaßnahmen wurden für den Dienstag beendet und werden am Mittwoch fortgeführt.

Kurz nach dem Start ins Haff gestürzt

Die Maschine vom Typ TB 20 war laut Polizei am Sonntagmorgen kurz nach dem Start am Flughafen Heringsdorf (Kreis Vorpommern-Greifswald) ins Stettiner Haff gestürzt. Seitdem wurden die drei Insassen - zwei Männer und eine Frau aus dem hessischen Odenwaldkreis - vermisst.

Die Ursache für den Absturz war zunächst unklar, hieß es. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ist eingeschaltet. Das Stettiner Haff ist etwa 22 Kilometer lang und bis zu 52 Kilometer breit.

Dieser Artikel wurde am Dienstag, 06. September, um 16.34 Uhr aktualisiert.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage