ANGRIFF AUF POLIZEI

Nach wilder Jagd mit Tempo 180 greift Honda-Fahrer zur Waffe

Mit Tempo 180 und 1,28 Promille Alkohol im Blut flüchtete ein Verkehrsrowdy im Auto vor der Polizei. Ein Polizeihund spürte ihn in Mönkebude auf. Doch da war er schon bewaffnet.
Holger Schacht Holger Schacht
Ein Betrunkener lieferte sich in der Nacht zum Mittwoch eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei und bedrohte die Beamten mi
Ein Betrunkener lieferte sich in der Nacht zum Mittwoch eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei und bedrohte die Beamten mit einem Baseballschläger.
Ueckermünde.

Aktualisierung

Im Höllentempo und ziemlich betrunken hat sich am Mittwoch ein Autofahrer (36, aus der Region) eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dann auch noch die Beamten mit einem Baseballschläger bedorht.

Der Polizei war der Honda gegen am Mittwoch 1 Uhr im Stadtgebiet von Ueckermünde aufgefallen. Polizeisprecher Andrej Krosse: „Die Funkstreifenbesatzung wollte ihn anhalten, um ihn einer Verkehrskontrolle zu unterziehen.” Statt zu stoppen, drückte der Fahrer aufs Gas und flüchtete in Richtung Mönkebude. „Dabei fuhr er mit Tempo 180 außerhalb geschlossener Ortschaften und viel zu schnell an unübersichtlichen Stellen”, so der Polizeisprecher. In der Siedlung „Am Mühlenberg” in Mönkebude hielt der Verkehrsrowdy den Wagen, stieg aus und flüchtete weiter zu Fuß.

Er versteckte sich in einem Bungalow

Polizeisprecher Krosse: „Zur Unterstützung der Fahndungsmaßnahmen kamen zusätzliche Kräfte aus den umliegenden Bereichen zum Einsatz. Ein Diensthund konnte die Fährte aufnehmen und lief in Richtung eines Bungalows.” Durch den Tipp des Platzwartes entdeckten die Beamten den Mann schließlich in einem weiteren Bungalow. Inzwischen war der Täter bewaffnet: Er hielt einen Baseballschläger in der Hand. „Die Beamten forderten ihn auf, den Baseballschläger fallen zu lassen, da sonst der Diensthund eingesetzt worden wäre”, so der Polizeisprecher. Erst danach gab der Verkehrsrowdy auf.

Der 36-Jährige wurde festgenommen und sein Führerschein sichergestellt. Der Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Den Mann erwartet zudem ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Laut Polizei entstand ein Schaden von 150 Euro. Am Honda war in Mönkebude die Handbremse nicht gezogen. Der Wagen stieß gegen ein Eingangstor.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage