Seit 2008 ist Dietmar Jesse Bürgermeister in Eggesin. In diesem Jahr wird der Nachfolger von Jesse gewählt.
Seit 2008 ist Dietmar Jesse Bürgermeister in Eggesin. In diesem Jahr wird der Nachfolger von Jesse gewählt. NK-Archiv
Wahlen

Neues Jahr bringt Eggesin einen neuen Bürgermeister

Im Mai muss ein Nachfolger für Amtsinhaber Dietmar Jesse gewählt werden, der nicht wieder antreten darf. Bis zum 1. März können noch Bewerbungen eingereicht werden.
Eggesin

Für die Bürger in Eggesin ist auch 2022 wieder ein Wahljahr. Ein neuer Bürgermeister wird am15. Mai direkt gewählt, denn im August läuft die Amtszeit von Dietmar Jesse ab. Eine mögliche Stichwahl ist für den 29. Mai vorgesehen. Während die Wahltermine bereits feststehen, ist noch offen, wer für das Bürgermeisteramt kandidiert. Die Stelle jedenfalls ist inzwischen ausgeschrieben. Noch bis zum 1. März um 16 Uhr können Wahlvorschläge einschließlich aller wahlrechtlich relevanten Unterlagen schriftlich bei der Stadt Eggesin, Gemeindewahlleiterin, Stettiner Straße 1, eingereicht werden.

Auch wenn noch ein wenig Zeit ist, um sich zu bewerben, steht fest, dass Eggesin auf jeden Fall einen neuen Bürgermeister bekommen wird. Denn Dietmar Jesse, der seit 2008 im Amt ist, darf aufgrund der Bestimmungen im Landes- und Kommunalwahlgesetz MV nicht erneut kandidieren. Wer sich einer Wiederwahl zum hauptamtlichen Bürgermeister stellen will, darf am Tag der Hauptwahl noch nicht das 64. Lebensjahr vollendet haben, was bei Jesse jedoch schon der Fall ist.

Jesse hatte 76,6 Prozent der Stimmen auf sich vereint

Bei der zurückliegenden Wahl 2015 war Dietmar Jesse der einzige Bewerber. Damals konnte der CDU-Kandidat 76,6 Prozent der gültigen Stimmen auf sich vereinen. Ob das Ergebnis dieses Mal wieder so eindeutig wird, hängt wohl auch davon ab, wie viele Bewerber es gibt und wer sich bewirbt. Wahlvorschläge können von Parteien, Wählergruppen oder Einzelbewerbern eingereicht werden. Es können auch mehrere Parteien oder Wählergruppen einen gemeinsamen Wahlvorschlag einreichen. Wählbar sind alle Deutschen, die am Wahltag mindestens 18 Jahre und höchstens 59 Jahre alt sind. Der Wohnsitz spielt bei der Kandidatur keine Rolle. Es können somit auch Bürger, die nicht in Eggesin wohnen, kandidieren. An Unterlagen müssen die Kandidaten unter anderem ein Führungszeugnis, Erklärungen zu laufenden strafrechtlichen Ermittlungs- und Disziplinarverfahren, über das Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung, zu Tätigkeiten für die Staatssicherheit der DDR sowie zu den wirtschaftlichen Verhältnissen einreichen.

Nicht nur für Stadt, auch für Amt „Stettiner Haff“

Wer sich als Bürgermeister für Eggesin bewirbt, ist übrigens nicht nur für die Stadt selbst verantwortlich, sondern hat gleichzeitig auch die Betriebsleitung des Eigenbetriebes Wohnungswirtschaft sowie die Funktion des Leitenden Verwaltungsbeamten des Amtes „Am Stettiner Haff“ inne. Zum Verwaltungsbereich, in dem mehr als 10.000 Einwohner leben, gehören die Stadt Eggesin und das Amt „Am Stettiner Haff“ mit elf kleineren Gemeinden. Allerdings wird die Stelle auch ordentlich bezahlt. Immerhin startet man gemäß der Kommunalbesoldungslandesverordnung M-V nach Tarif A 16 mit gut 5.850 Euro.

zur Homepage