WER MACHT MIT?

Plattdeutsch-Idol Reuter lässt grüßen – noch läuft der Wörter-Wettbewerb

Am 3. Mai ist Einsendeschluss. Gesucht werden das schönste plattdeutsche Wort, die schönste Redewendung und dazu der ganz persönliche Lieblingsausdruck der Teilnehmer.
Fritz Reuter hätte bestimmt seine Freude an der Suche nach dem schönsten Plattdeutsch-Wort gehabt – und m&ouml
Fritz Reuter hätte bestimmt seine Freude an der Suche nach dem schönsten Plattdeutsch-Wort gehabt – und möglicherweise eigene Vorschläge gemacht. NK/Archiv
Ferdinandshof ·

Der Termin steht – und er liegt nicht mehr in weiter Ferne. Der Endspurt bei der Suche nach dem Plattdeutschen Wort 2021 ist eingeläutet. Wer bei der Aktion der Plattdeutsch-Freunde in diesem Jahr noch mitmachen möchte, sollte sich beeilen: Einsendeschluss ist der 3. Mai, also der nächste Montag. Vorschläge in drei Kategorien können noch bis zu diesem Tag beim Stavenhagener Fritz-Reuter-Literaturmuseum oder beim Heimatverband MV eingereicht werden.

Sonderpreise für junge Teilnehmer

Es sind schon zahlreiche Zuschriften eingegangen, hieß es von den Organisatoren in Stavenhagen und in Ferdinandshof beim Sitz des Heimatverbandes MV. „Besonders möchten wir die jungen Plattakteure motivieren, sich an der Ausschreibung zu beteiligen. Für alle, die nicht älter als 25 Jahre alt sind, werden 50 Tragetaschen mit dem plattdeutschen Wort ‚Ballerdutje‘ verlost“, hieß es vom Heimatverband MV. Das plattdeutsche Wort „Ballerdutje“ bedeutet soviel wie „schmatzender Kuss“. Übrigens lag im vergangenen Jahr das Wort „Snutdaug“ – Schnutentuch für Mund-Nasen-Maske als schönste Neuschöpfung vorn. Und als schönste Redewendung hat die Jury im Vorjahr diese gekürt: „Ut ein‘ Schwientroch ward kein Violin“ – „Aus einem Schweinetrog wird doch keine Geige“.

Ein Vorschlag pro Kategorie

Womit schon deutlich wird, dass es drei Kategorien gibt: Gesucht werden also das schönste plattdeutsche Wort, der beste aktuelle plattdeutsche Ausdruck, eine Neuschöpfung sozusagen, und dann noch die liebste Redensart oder das liebste Sprichwort im Plattdeutschen.Hinweis von den Veranstaltern: Für jede Kategorie soll pro Einsendung nur ein Beispiel gegeben werden, das heißt, Teilnehmende müssen sich erst einmal selbst entscheiden.

Literaturmuseum und Heimatverband stellen die Jury

„Wir warten auf Ihre Vorschläge, die Sie bitte auf eine Postkarte oder in den Computer schreiben und bis zum 3. Mai 2021 senden an den Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e.V., Schulstraße 28 in 17379 Ferdinandshof oder an die E-Mail-Adresse [email protected] oder nach Stavenhagen an das Fritz-Reuter-Literaturmuseum, Markt 1 in 17153 Stavenhagen“, so die Hinweise der Organisatoren. Bewertet werden die Einsendungen von einer Jury, und dieses Gremium wird aus Vertreterinnen und Vertretern des Heimatverbandes MV und des Fritz-Reuter-Literaturmuseums gebildet.

Verkündet werden sollen die Siegerworte 2021 übrigens am 30. Mai beim 7. „Plattdütsch Bäukerdag“ im Botanischen Garten in Rostock, dem Auftakt zur Plattdeutschen Woche in M-V, die vom 30. Mai bis zum 6. Juni geplant ist.

Mehr lesen: Demminer erzählt „plattdüütsche Geschichten“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ferdinandshof

zur Homepage