:

"Plattmacher" droht und wird eingewiesen

Der festgenommene Mann war offensichtlich stark alkoholisiert.
Der festgenommene Mann war offensichtlich stark alkoholisiert.
Patrick Seeger

Kurze Aufregung in der Ueckermünder Altstadt: Ein Betrunkener kündigte bei einem Anruf in einem Heim an, eine andere Person "plattmachen" zu wollen. Jetzt sitzt er in der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie.

Die Polizei hat am Freitagmittag einen Mann festgenommen, der zuvor telefonisch angekündigt hatte, einen anderen Mann „plattmachen“ zu wollen.

Beamte des Ueckermünder Reviers hatten sich nach dem Anruf aus einem Heim in Leopoldshagen auf die Suche gemacht und wurden vor der Regionalen Schule fündig. Der Mann war früher mal in dem Heim untergebracht, bei dem er sich nun telefonisch meldete und die Drohung aussprach.

„Wir mussten davon ausgehen, dass Gefahr in Verzug ist und Personen zu Schaden kommen können. Der Mann ist vorbestraft“, sagte Revierleiter Braun.

Der Festgenommene, der in Grambin lebt, habe unter starkem Alkoholeinfluss gestanden und sei in die geschlossene psychiatrische Abteilung des Ameos-Klinikums eingewiesen worden.

Laut Polizei ist Anzeige wegen des Verdachts auf Bedrohung gestellt worden.