Lothar Hoffmann, der Vorsitzende des Koggenvereins, hat die Gäste an Bord der „Ucra“ begrüßt und e
Lothar Hoffmann, der Vorsitzende des Koggenvereins, hat die Gäste an Bord der „Ucra“ begrüßt und etwas zu dem Schiff erzählt. Bei einer Führung konnten die Ehrenamtler aus der Region die Pommernkogge genauer in Augenschein nehmen und einen Törn unternehmen. Foto: ZVG/Traditionsschiffverein ZVG/Traditionsschiffverein
Auszeichnung

Pommernkogge schippert mit Ehrenamtlern übers Haff

Die Crew der „Ucra“ hat eine Ausfahrt mit Gleichgesinnten aus dem gesamten Landkreis unternommen. Zur Tour hatte Landrat Michael Sack eingeladen.
Ueckermünde

Gehört haben die meisten schon von der „Ucra“, der Pommernkogge, die vom Ueckermünder Stadthafen aus zu Törns auf Haff und Ostsee startet. Mitgefahren allerdings sind die meisten Frauen und Männer noch nicht, die unlängst für ihre ehrenamtliche Arbeit in der Region von Landrat Michael Sack (CDU) ausgezeichnet worden sind. Nun hat die Crew der Kogge diese Geehrten eingeladen, an Bord zu kommen und sich auf der „Ucra“ umzusehen und mit dem Nachbau eines mittelalterlichen Handelsschiffes auf eine kurze Reise zu gehen. Auch der Landrat war mit an Bord.

Lesen Sie auch: Diese Menschen bereichern das Leben in Vorpommern

Die Ehrenamtler aus Vorpommern-Greifswald sind dabei gewissermaßen von Gleichgesinnten empfangen und während des Törns fachmännisch begleitet worden, denn auch die Koggen-Besatzung besteht aus Ehrenamtlichen. Sie sind im Verein „Traditionsschiffverein Ucra – die Pommernkogge“ organisiert. Der ist dafür zuständig, das Schiff instand zu halten, es zu segeln, Besucher zu Besichtigungen und Ausfahrten einzuladen und dafür zu sorgen, dass die Mittel für die Unterhaltung der Kogge fließen können.

Freude über Lob des Landrats

Der Vorsitzende des Koggenvereins, Lothar Hoffmann, erwies sich als kenntnisreicher Gastgeber. Er begrüßte die Mitfahrer und stellte das Schiff vor. Bei der Wissensvermittlung allein ist es allerdings nicht geblieben. Denn einige Mitsegler konnten bei dem Manöver selbst aktiv tätig werden. Das war anstrengend, aber lehrreich, wie sich während und nach dem Törn zeigte.

„Die Frauen und Männer aus unserem Landkreis und der Landrat waren des Lobes voll“, sagte Jürgen Appelhagen, Sprecher des Koggenvereins. Gefreut hat sich die Crew auch über das Lob des Landrates. Der hatte betont, „dass die Ucra ein Aushängeschild für die Region Vorpommern-Greifswald ist.“

Mehr lesen: Wie viel Liegegebühren sollte die Pommernkogge „Ucra" zahlen?

zur Homepage