Überfall

:

Radler-Räuber entreißt Seniorin die Handtasche

Hier hat sich der Überfall ereignet: Zwischen dem Alten Bollwerk und der Grabenstraße in Ueckermünde wurde eine Seniorin Opfer eines Räubers. 
Hier hat sich der Überfall ereignet: Zwischen dem Alten Bollwerk und der Grabenstraße in Ueckermünde wurde eine Seniorin Opfer eines Räubers.
Christopher Niemann

Eine Ueckermünder Rentnerin wird am helllichten Tag Opfer eines Raubüberfalls. Zur Person des Täters ist bislang wenig bekannt. Nach den vagen Zeugenaussagen könnte es sich um einen Jugendlichen handeln.

Eine 69-jährige Frau aus Ueckermünde ist am Mittwoch Opfer eines dreisten Handtaschenräubers geworden. Ereignet hat sich die Tat nach Auskunft der Polizei nicht im Dunkeln, sondern am helllichten Tag. Gegen 15 Uhr war die Ueckermünderin zu Fuß unterwegs. Sie kam vom Alten Bollwerk und lief in Richtung Grabenstraße. Etwa in Höhe der Gaststätte der Fischereigenossenschaft ist es dann passiert: Von hinten hat sich der Täter mit einem Fahrrad genähert. Nach Auskunft der Polizei fuhr der Unbekannte links an der Frau vorbei und riss ihr dabei die Handtasche von der Schulter. Dabei wurde das Opfer zwar auch mit dem Fahrrad angerempelt, blieb aber zum Glück unverletzt.

Der Räuber sah kindlich aus

Was den Täter angeht, so konnte die Bestohlene später bei der Polizei keine wirklich brauchbare Beschreibung liefern – sie hat den Täter auf dem Rad nur von hinten gesehen, und der war dann auch schnell in Richtung Altes Bollwerk abgehauen. Eine bruchstückhafte Beschreibung erhielten die Beamten aber doch. Demnach war der Radler-Räuber dunkel bekleidet, hat eine kräftige Statur und ein kindliches Aussehen.

Große Beute hat der Räuber nicht gemacht. Nach Auskunft der Polizei befanden sich in der Handtasche weniger als 100 Euro Bargeld. Viel ärgerlicher ist, dass auch die Papiere der Frau sowie ein Handy geraubt worden sind. Wo die Papiere abgeblieben sind, ist noch nicht ermittelt, teilte die Polizei mit.

Die Polizei bittet um Mithilfe

Unmittelbar nach dem Raub hat die Polizei eine so genannte Nahbereichsfahndung in der Gegend am Ueckerpark eingeleitet – allerdings ohne Ergebnis. Immerhin aber hat ein Spaziergänger etwa eine Stunde nach dem Überfall die Handtassche auf dem Gelände des Seesportclubs, also ganz in der Nähe des Tatortes, gefunden. Die Tasche war leer.

Gesehen worden ist der Täter auch von einer weiteren Zeugin. Weil der Raub so schnell passiert ist, hat sie aber bislang kaum etwas zum Täter sagen können. Wie die Polizei informierte, will die Zeugin noch einmal in Ruhe über das Gesehene nachdenken und kann dann womöglich mehr Informationen liefern.

Die Polizei bitte zudem die Bevölkerung um ihre Mithilfe. „Zeugen, die zur genannten Zeit im Bereich des Tatortes Beobachtungen gemacht haben, möchten sich im Polizeirevier Ueckermünde unter der Telefonnummer 039771-82224, in jeder anderen Polizeidienststelle oder über die Internetwache des Landes MV unter www.polizei.mvnet.de melden“, teilten die Ordnungshüter mit.