ZWEI ERWACHSENE MIT KIND

Rettungseinsatz im Stettiner Haff für kaputtes Segelboot

Ein beschädigtes Segelboot hat im Stettiner Haff eine große Rettungsaktion ausgelöst. Die Besatzung, zwei Erwachsene und ein Kind, hatten das Boot nicht mehr steuern können.
Ein manövrierunfähiges Segelboot hat auf dem Stettiner Haff einen Einsatz von Feuerwehr und Seenotrettern ausgel&oum
Ein manövrierunfähiges Segelboot hat auf dem Stettiner Haff einen Einsatz von Feuerwehr und Seenotrettern ausgelöst. Christopher Niemann
Ueckermünde.

Ein manövrierunfähiges Segelboot hat am späten Dienstagnachmittag auf dem Stettiner Haff einen Einsatz von Feuerwehr und Seenotrettern ausgelöst. In der Rettungsleitstelle Vorpommern-Greifswald haben sich nach Angaben von Antke Reemts, Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), gegen 17 Uhr gleich mehrere Personen auf der Notrufnummer 112 gemeldet, die bei Starkwind ein treibendes Segelboot auf dem Stettiner Haff vor Ueckermünde sahen.

Die Leitstelle löste daraufhin Alarm aus. Neben dem Seenotrettungsboot „SRB 81“ der DGzRS machte sich auch das Boot der Freiwilligen Feuerwehr Ueckermünde zu dem Havaristen auf. Ein Rettungswagen, Polizei und die Feuerwehr standen am Strandufer bereit. Von Ueckermünde aus, kurz vor dem Industriehafen Berndshof, konnte das Boot ausfindig gemacht werden. Die eintreffenden Kräfte sicherten das treibende Segelboot und nahmen es in Schlepptau.

Zwei Erwachsene mit Kind konnten Schiff nicht mehr manövrieren

„Ein Gegenstand beschädigte die Schiffsschraube und mit dem Segel gab es auch Probleme“, schildert Antke Reemts von der DGzRS die Situation. Durch diese Schäden am Boot war an selbständiges Manövrieren nicht mehr zu denken. Die Seenotretter der DGzRS schleppten das defekte Segelboot samt Besatzung in den Ueckermünder Hafen. Die Besatzung, zwei Erwachsene und ein Kind, kam mit dem Schrecken davon und auch das Boot wurde durch das unkontrollierte Treiben bei Windstärke 6 nicht beschädigt.

Nach etwa einer Stunde konnten alle eingesetzten Kräfte den Einsatz beenden. „Da es sich in diesem Fall um eine Notlage gehandelt hat, werden keine Gebühren für den Einsatz erhoben“, so die Pressesprecherin der DGzRS abschließend.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

Kommende Events in Ueckermünde (Anzeige)

zur Homepage