HIRSCHGEWEIH

Riesiger Wahnsinnsfund bei Drückjagd

Über diesen Fund ist der ein oder andere Jäger sicher neidisch und hätte diese Prachtstück sicher gerne an der eigenen Wand. Behalten darf der Finder das Riesengeweih aber nicht.
Hans-Joachim Jahnke aus Jatznick freut sich über seinen Wahnsinnsfund. Diesen hat er dem Forstamt Torgelow übergeben
Hans-Joachim Jahnke aus Jatznick freut sich über seinen Wahnsinnsfund. Diesen hat er dem Forstamt Torgelow übergeben. Katja Richter
Torgelow ·

Seinem geschulten Blick entgeht nichts. Man kann sagen, Hans-Joachim Jahnke hat ein Auge dafür, denn schon seit seiner Kindheit ist der Jatznicker bei Waldspaziergängen auf der Suche nach Abwurfstangen und hielt schon zahlreiche kleinere und größere Exemplare in seinen Händen.

Geweih eines Ausnahmehirsches

Doch was er jetzt während einer gemeinsamen Drückjagd der Reviere Torgelow, Meiersberg und Jädkemühl fand, das übertrifft alles bisher Gefundene und Gesehene und machte sogar die Forstamtsmitarbeiter sowie anwesenden Jäger sprachlos.

„Schon seit meiner Jugendzeit mache ich als Treiber bei Drückjagden mit“, erzählt der stolze Finder. Kilometerweit streifen die einzelnen Treiber-Trupps dann durch die Wälder und bringen durch langsames und stilles Durchgehen das Wild in Bewegung und drücken es quasi aus der Deckung.

So auch am vergangenen Wochenende. „Ich habe sofort erkannt, was da am Boden liegt“, sagt Hans-Joachim Jahnke und zeigt auf seinen Fund – ein Wahnsinnsgeweih.

Mehr lesen: Dieses Prachtexemplar von Geweih ist Gold wert

„So einen starken Hirsch haben wir hier im Revier noch nicht gesehen“, bestätigen die Forstamtsmitarbeiter und sind sich ohne Messen und Wiegen einig, dass das riesige Geweih des Ausnahmehirsches bei einer Trophäenschau garantiert eine Goldmedaille holen würde.

Sie vermuten, dass der Hirsch während der Brunft tödlich verletzt wurde, denn manchmal sind die Kämpfe um die Weibchen so heftig, dass einige Tiere tödliche Verletzungen erleiden.

Unerlaubtes Mitnehmen eine Straftat

Natürlich weiß der Jatznicker, dass Abwurfstangen und Geweihe nicht dem Finder gehören, sondern demjenigen, der für den entsprechenden Waldbereich der Jagdausübungsberechtigte ist. Das unerlaubte Mitnehmen stellt sogar eine Straftat dar. Das hat Jahnke nicht vor. Gern überlässt er seinen Fund dem Forstamt Torgelow zu Anschauungszwecken.

Mehr lesen: Das gigantische Geweih von einem Superhirsch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage