Spendenaktion

Rollisegler erhält Unterstützung aus Nordrhein-Westfalen

Auf dem letzten Törn der „Wappen von Ueckermünde” im Jahr 2021 gab es für den Rollisegler eine Geldspritze von einem Unternehmen aus Leverkusen.
Ein Unternehmen aus Leverkusen sorgte für einen mehr als gelungenen Saisonabschluss des Rolliseglers „Wappen von Ue
Ein Unternehmen aus Leverkusen sorgte für einen mehr als gelungenen Saisonabschluss des Rolliseglers „Wappen von Ueckermünde“.
Ueckermünde

Am Zentrum für Erlebnispädagogik und Umweltbildung (Zerum) gehört alljährlich der erste und der letzte Törn den beiden Großsegelschiffen „Greif“ und „Wappen von Ueckermünde“, die im Seebad ihren Heimathafen haben. Dann werden Revierkenntnisse aufgefrischt, Notfallroutinen geübt, Manöver trainiert – und es wird sich hauptsächlich ausgetauscht und all das repariert, was sich über das Jahr an Baustellen so angesammelt hat.

Und als ob die Liste planbarer Verschleißmaterialien bei einem Segelschiff nicht an sich schon lang genug wäre – angefangen von Leinen und Fendern, Unterwasseranstrichen und Segeltuch über Kartenmaterial sowie Rettungs- und Signalmittel – kommen nach Zerum-Angaben beinahe alljährlich ungeplante Baustellen hinzu. Kurz vor dem Saisonende 2020 trat etwa eine gebrochene Ruderwelle an der „Wappen von Ueckermünde“ auf. Die Reparatur des an sich unscheinbaren Bauteils beschäftigte das Team mehrere Wochen, denn das damals manövrierunfähige Schiff musste über die Ostsee in eine Werft gebracht werden, die auch die nötigen Kapazitäten hatte. „Nicht nur die Logistik an sich ist im Falle einer solchen Schlepperfahrt herausfordernd“, sagte der hauptamtliche Schiffsführer Torsten Heinrich. „Die damit verbundenen, zusätzlichen Kosten überraschten uns eiskalt in einem wirtschaftlich äußerst schwierigen Jahr“, so Heinrich weiter.

Beim letzten Törn Scheck überreicht

Die Mannschaft vom Zerum sandte einen Hilferuf aus – und erhielt einen Anruf aus Leverkusen (Nordrhein-Westfalen). Als Versorger des regionalen Wasser- und Bodenverbandes mit Chemikalien zur Wasserreinigung und Wasseraufbereitung sei das Unternehmen Kronos ecochem GmbH seit vielen Jahren Partner der Uecker-Randow-Region, teilte Sebastian Preuß von der Einrichtungsleitung des Zerum mit. Dem Betrieb ist dabei das Wirken des Rollisegler-Teams offenbar nicht verborgen geblieben – und so entschied sich die Firma, dem Rollisegler mit einer Geldspende zu helfen.

Zum Start des diesjährigen letzten Törns der Wappen, dem Steuerleutetörn, überreichte Joachim Thunert von der Kronos ecochem GmbH dem haupt- und ehrenamtlichen Team des Rolliseglers einen Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren Projekten so weit ausstrahlen und dass unser Anliegen, Wasseraktivitäten barrierearm zu gestalten, nach wie vor überregional auf großes Interesse stößt“, so Sebastian Preuß.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage