BRANDSTIFTUNG

Schon wieder Feuer in einem Ueckermünder Block

Wenige Tage nach dem verheerenden Feuer in einem Haus in Ueckermünde Ost brannte es erneut in einem Wohnblock. Diesmal ist die Polizei sicher: Es war Absicht!
Holger Schacht Holger Schacht
In diesem Haus in Ueckermünde Ost steht die angezündete Kellertür.
In diesem Haus in Ueckermünde Ost steht die angezündete Kellertür. Holger Schacht
Ueckermünde.

Während die Ermittler immer noch untersuchen, ob das verheerende Feuer vom Wochenende wegen eines technisches Defektes ausgebrochen oder mutwillig gelegt worden war, hat es am Dienstag in Ueckermünde Ost erneut in einem Wohnblock gebrannt. In diesem Fall ist sich die Polizei sicher: Es war Brandstiftung!

Jemand hatte im Haffring gegenüber dem Haff-Center die Verkleidung einer Kellertür angezündet. „Ein Mieter des Hauses entdeckte das Feuer gegen 11.30 Uhr, löschte es mit einem Eimer Wasser“, so Polizeisprecher Andrej Krosse. Dadurch blieb der Schaden mit 150 Euro gering. „Der Vorgang fließt in die Ermittlungen zum Großbrand mit ein. Wir vermuten nicht, dass es der gleiche Täter sein könnte.“ Wegen des Brandgeruchs öffneten Mieter im Haffring über Stunden die Fenster.

Es ist ein Spendenkonto eingerichtet

Unermüdlich weiter geht derweil die Hilfsaktion aus Ueckermünde und der Umgebung. Organisator Carsten Seeger berichtet, dass weitere Helfer sich gemeldet hätten, um für die Brandopfer vom Wochenende zu spenden. Noch mehr Tische stehen jetzt in der Haffpassage zur Verfügung, um Sachspenden auszulegen. Für Donnerstag hat sich ein Freiwilliger angekündigt, der zwischen 15 und 17 Uhr einen Bohnen-Eintopf und Brötchen in den Getränkemarkt bringt.

Mehrere Hundert Euro habe Seeger bereits persönlich für die Brandopfer entgegengenommen. Außerdem wurde ein Spendenkonto eröffnet:

Wohnungsgenossenschaft Ueckermünde
IBAN: DE 59 1505 0400 0335020380
BIC: NOLADE 21 PSW

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage