Bei dem Feuer in der Torgelower Kleingartenanlage entstand ein Schaden von rund 2800 Euro.
Bei dem Feuer in der Torgelower Kleingartenanlage entstand ein Schaden von rund 2800 Euro.
Feuerwehreinsatz

So endete ein gemütlicher Grill-Abend im Kleingarten

Am Donnerstag nahm der vermutlich vorher entspannte Grillabend eine ungeahnte Wendung: Ein 74-Jähriger entsorgte heiße Asche in trockenen Gartenabfällen und löste einen Feuerwehreinsatz aus.
Torgelow

Ein 74-jähriger Gartenbesitzer hat am Donnerstagabend gegen 20.40 Uhr in der Kleingartenanlage in der Eggesiner Straße in Torgelow einen Feuerwehreinsatz ausgelöst, weil er zu heiße Grillasche in eine Tonne mit trockenen Gartenabfällen geworfen hatte. Es entfachte sich schnell ein Feuer, das auf einen Holzunterstand und ein kleines Metallgerätehaus überging, wie die Polizei mitteilte. Die Rauchentwicklung sei so stark gewesen, dass die Eggesiner Straße Ausbau zeitweise für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden musste.

Lesen Sie auch: Alles voller Rauch – Feuerwehr weckt Mann mit Sirene

36 Kameraden hatten ordentlich zu tun

Wie Wehrführer und Einsatzleiter Lars Cornelius mitteilte, konnte der betroffene Garten nur über eine Wegstrecke von 200 Metern erreicht werden, über diese musste zunächst eine Löschwasserversorgung errichtet werden. „Die Brandbekämpfung konnte dann durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz zügig vorangetrieben werden, so dass eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte“, sagte Cornelius. Die Feuerwehr Torgelow war mit ihrer Ortsfeuerwehr Holländerei und der Löschgruppe Heinrichsruh mit 36 Kameraden bis 21.50 Uhr im Einsatz.

Laut Polizei wird der entstandene Sachschaden auf 2800 Euro geschätzt.

Auch interessant: Diese Feuerwehr ist gut gerüstet im Kampf gegen Waldbrände

zur Homepage