:

So klein und doch so berühmt...

Uecker-Randow. Es ist schon erstaunlich, dass das kleine unscheinbare Gänseblümchen zu den bekanntesten Pflanzen unserer Heimat gehört. Schon Kinder kennen ...

Uecker-Randow. Es ist schon erstaunlich, dass das kleine unscheinbare Gänseblümchen zu den bekanntesten Pflanzen unserer Heimat gehört. Schon Kinder kennen und lieben diese Blume, die gerade gegenwärtig mit ihren vielen leuchtend weißen Blüten so manche grüne Frühlingswiese schmückt. Obwohl die populäre Pflanze in der modernen Pflanzenheilkunde keine Rolle mehr spielt, wird sie als Heilpflanze in der traditionellen Volksmedizin auch heute noch vielerorts genutzt. So soll unter anderem ein Tee aus den Blättern des Gänseblümchens den Appetit und Stoffwechsel anregen, die Verdauung fördern und durch seine krampfstillende Wirkung den Husten lindern. Zu ungeahntem Ruhm gelangte das unauffällige Blümchen übrigens im Frankreich des 13. Jahrhunderts, als König Ludwig IX. das Gänseblümchen besonders würdigte und es zusammen mit der Lilie zu Symbolen seiner Herrschaft machte.
Text/FOTO: H. Neuwald