Unsere Themenseiten

:

So viel gute Laune! Und wieso kneifen da die Hansa-Jungs?

So strahlen frisch gebackene Aktien-Besitzer. Gunnar Worbig (Mitte) vom Unternehmerverband Vorpommern zeichnete eine Demokratieaktie. Nicht nur Landtagspräsidenten Sylvia Brettschneider (r.) freute sich darüber.

VonKatja MüllerGemeinsam etwas anpacken, darum ging es am Wochenende in Torgelow. Auf dem Spielfeld ebenso wie auf der Hüpfburg. Das Kinder- und ...

VonKatja Müller

Gemeinsam etwas anpacken, darum ging es am Wochenende in Torgelow. Auf dem Spielfeld ebenso wie auf der Hüpfburg. Das Kinder- und Demokratiefest lockte Hunderte Besucher ans Waldbad, nur die Hansa-Jungs hatten Angst.

Torgelow.Dass es zum Kindertag auch um mehr geht, als nur einen bunten Luftballon oder ein neues Spiel-Auto, haben jetzt die Torgelower gezeigt. Am Sonnabend lockte das Kinder- und Demokratiefest Hunderte auf die Sportanlage am Waldbad. Unter dem Motto „Der Ball ist bunt“ hat die Stadt gemeinsam mit dem Fußballverband Vorpommern, der Initiative „Wir. Erfolg braucht Vielfalt“, dem DGB sowie dem Unternehmerverband Vorpommern ein Fest für die ganze Familie auf die Beine gestellt. Und das kam an.
„Am Kindertag geht es doch darum, etwas mit den Kindern zu unternehmen. Und da ist dieses Fest super, die Mädchen wollen gar nicht mehr von der Hüpfburg weg“, sagt Yvonne Michalek. Zusammen mit ihren Töchtern Lena und Sara und ihrem Mann ist sie aus Ueckermünde nach Torgelow gekommen. „Wir hatte gelesen, was hier alles los ist, und da fiel die Entscheidung leicht“, erzählt die junge Mutter. Viel zu selten bleibe Zeit für die Kinder im stressigen Arbeitsalltag, und so nutzte Familie Michalek gern die Angebote der Region. „Erstaunlich ist, was hier alles angeboten wird. Da kann sich wirklich niemand beschweren“, betont sie. Denn nicht nur für die kleinen Gäste gab es mit Mal- und Bastelstraßen sowie diversen Hüpfburgen viel Abwechslung, auch die Erwachsenen hatten eine breite Auswahl an Aktivitäten.
Und besonders die Freunde des runden Leders kamen auf ihre Kosten. 20 Mannschaften hatten sich allein für das Fußballturnier der Freizeitmannschaften angemeldet. In zwei Staffeln kämpften sie um den Turniersieg. Und zum Schluss trat ein All-Star-Team mit Spielern aus allen teilnehmenden Volkssport-Teams zum Freundschaftsspiel gegen eine Ü 41-Mannschaft von Hansa Rostock an. Denn die hatten sich im Gegensatz zu den zwei angekündigten Spielern der aktuellen ersten Mannschaft des FC Hansa Rostock nach Torgelow aufgemacht. Die geplante Autogrammstunde wurde am Sonnabend vom Verein abgesagt. Begründung: Angst vor Ausschreitungen. Denn zu denen war es bereits beim jüngsten Spiel in Neustrelitz gekommen. Aber Neustrelitz ist doch nicht Torgelow? Ja, richtig. Abgesagt haben die Spieler dennoch.
„Es ist wirklich traurig und auch nicht nachzuvollziehen, warum die FC Hansa-Spieler kurz vorher absagen“, meint Wolfgang Schumann. Er kümmerte sich um einen reibungslosen Ablauf auf dem Spielfeld. Und damit auch die Kasse stimmt, hat der Unternehmerverband Vorpommern eine Demokratieaktie gezeichnet. Mit 500 Euro haben sich die Unternehmer der Region an dem Projekt „Wir. Erfolg braucht Vielfalt“ beteiligt. Denn auch in Zukunft solle die Uecker-Randow-Region bunt bleiben.