Grausiger Anblick

:

Spaziergänger finden toten Hund im Wald

Das Tier liegt offenbar seit Monaten in dem Waldstück.
Das Tier liegt offenbar seit Monaten in dem Waldstück.
Christopher Niemann

Ein toter Hund liegt offenbar seit Monaten in einem Waldstück bei Liepgarten. Zwei Spaziergängerinnen fanden das Tier am Sonntagnachmittag. Es war ein grausiger Anblick – ihm fehlten die Vorderpfoten.

Zwei Spaziergängerinnen haben Sonntagnachmittag in einem Waldstück bei Liepgarten einen toten Hund gefunden. Das Tier liegt offenbar schon seit Monaten dort; es ist stark verwest, und ihm fehlen die Vorderpfoten. Wahrscheinlich haben Wildschweine die Pfoten gefressen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Schrecklicher Anblick

„Mein Hund hat dauerhaft an dem toten Vierbeiner geschnüffelt, dann sind wir hinterher. Der Anblick war schrecklich“, sagte Josephine Rissmann. Es handelt sich um einen Boxer oder einen Bulldoggen-Rüden, sagte sie, was auch die Polizei bestätigte. Der für das Waldstück zuständige Jagdpächter entsorgte den Hund.

Kommentare (3)

Die Person die für dieses hilflose Tier verantwortlich war hat nicht eine Sekunde länger verdient zu atmen!!!

Er müsste genauso leiden,

Das ist zu billig, früher gab es andere Einrichtungen, nicht weit von hier