:

Speedboote lassen das Haff schäumen

Schäumendes Wasser und dröhende Motoren gab’s am Sonnabend beim traditionellen "Poker Run", bei dem 65 Speedboote auf dem Stettiner Haff an den Start gingen.

Viele Schaulustige waren beim Start des Poker-Runs in Ueckermünde zugegen.
Christopher Niemann Viele Schaulustige waren beim Start des Poker-Runs in Ueckermünde zugegen.

Spektakuläres Rennen auf dem Stettiner Haff: Von Ueckermünde aus sind am Sonnabend zahlreiche Speedboote zu einer Poker-Run-Ausfahrt Richtung Usedom gestartet. Die Teilnehmer kamen aus der gesamten Republik, unter ihnen viele Berliner und Brandenburger.

Wie es von den Veranstaltern hieß, gingen rund 65 Teams mit ihren leistungsstarken Rennbooten an den Start: Teilnehmerrekord! Hunderte Schaulustige verfolgten den Start von Land aus. Vor allem den jungen Leuten gefiel die Ausfahrt der Schnellboote, bei denen das Wasser kräftig schäumte. Einige begleiteten den Wettbewerb mit einem Ausflugsschiff und bekamen dabei die Möglichkeit, sich den Start direkt vom Wasser aus anzusehen.

Beim Poker Run, der im Jahr zwei Mal auf dem Stettiner Haff stattfindet, erhält jedes Boots-Team versiegelte Umschläge mit Spielkarten. Die Mannschaft mit dem besten Kartenblatt gewinnt. Die Einnahmen werden bei jedem Event wohltätiger Zwecke gespendet. Bereits am Freitag waren die Boote zum sogenannten „Fun Run“ auf das Haff gefahren.