POLIZEI

„Sprecht mit euren Kindern“

Lollis, Spielzeug oder Blumen scheinen eine abgedroschene Masche zu sein, um Kinder anzulocken – doch sie wirkt! Eltern sollten deshalb immer wieder mit ihren Kindern sprechen.
Ein Mann soll ein Mädchen in Ferdinandshof beim Spielen mit Blumen angelockt haben.
Ein Mann soll ein Mädchen in Ferdinandshof beim Spielen mit Blumen angelockt haben. Christopher Niemann
Ferdinandshof ·

„Solch eine schwere Tat erscheint unwirklich, eher aus einem Kriminalfilm als aus dem realen Leben“, sagt Polizeisprecherin Claudia Tupeit einfühlsam. Doch gerade dieser Sachverhalt ist es, für den die Polizei Eltern sensibilisieren will. Es seien nicht immer vollkommen fremde Personen oder komplizierte Sachverhalte, die einer schweren Tat zugrunde liegen.

Mehr lesen: Sechsjährige in Ferdinandshof schwer sexuell missbraucht

„Auch wenn die Masche, Kinder mit Süßigkeiten, Blumen oder anderen Versprechen anzulocken und zum Mitgehen zu bewegen, noch so bekannt und durchschaubar erklingen mag, der Vorfall in Ferdinandshof zeigt auf schockierende Weise, dass sie funktioniert“, mahnt die Polizeisprecherin. „Eltern sollten daher noch einmal mit ihren Kindern über solche Dinge sprechen, ihnen klar machen, dass es eben auch im Umfeld Menschen – die sie vielleicht schon einmal im Stadtbild gesehen haben – geben kann, die ihnen Böses antun können“, verdeutlicht Claudia Tupeit.

Mehr lesen: Missbrauchsfall erschüttert Ferdinandshof

Bereits im frühen Kindesalter sollte das richtige Verhalten in solchen Fällen immer wieder thematisiert werden – nicht in allen Details aber durchaus deutlich und ohne Beschönigungen, rät die Polizei. Der Spielkamerad der Sechsjährigen in Ferdinandshof habe mit seinem geistesgegenwärtigen Verhalten nun etwa dafür gesorgt, dass der Vater des Mädchens sofort die Polizei verständigte und unmittelbar die groß angelegte Suchaktion begann. Dies führte letztendlich auch zum recht frühen Auffinden des Mädchens zusammen mit dem Tatverdächtigen nach rund einer Stunde. Somit konnten vielleicht noch weitere Handlungen verhindert werden

Anm. d. Red.: In einer frühen Version des Artikels wurde Torgelow statt Ferdinandshof angegeben. Das wurde korrigiert; wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ferdinandshof

zur Homepage

Kommentare (1)

„Solch eine schwere Tat erscheint unwirklich, eher aus einem Kriminalfilm als aus dem realen Leben“ Nein Leute, genau das ist die grausame Realität und das muss jedem klar sein!
Statt den Kindern nun Angst zu machen, gilt es endlich der Aufklärung mehr Achtung zu schenken. Es gibt so gute Konzepte, sowohl für Kitas als auch Schulen, nur leider werden die nicht genutzt! Dabei sollte es Pflicht sein, diese Präventionsmaßnahmen regelmäßig durchzuführen.
Ich empfehle z.Bsp "Pfoten weg!" von Irmi Wette. Es ist ein Konzept zur Stärkung der Kinder mit Puppentheater, Buch, CD, Infos für Eltern und Arbeitsblättern zum Theaterstück.
Aber wen interessiert das schon?
Bei Interesse können Sie sich gerne melden!