Der Staatsschutz weiß, dass bei den Torgelower Montags-Demonstration ein NPD-Mitglied und Personen mitlaufen, die er der
Der Staatsschutz weiß, dass bei den Torgelower Montags-Demonstration ein NPD-Mitglied und Personen mitlaufen, die er der NPD-Jugend zuordnet. NK-Archiv
Rechte Szene

Staatsschutz hat Torgelower Demo im Visier

Der Staatsschutz weiß, dass die meisten Demo-Teilnehmer in Torgelow aus der bürgerlichen Mitte stammen. Es gebe aber auch andere Personen.
Torgelow

Bei den „Montagsspaziergängen” in Torgelow sind offenbar auch Personen dabei, die sich rechtem Gedankengut verbunden fühlen. „In Torgelow ist uns bekannt, dass ein bekanntes NPD-Mitglied und mehrere Personen im jugendlichen und jungen Erwachsenenalter, die wir der Nachwuchsorganisation der NPD (JN) zurechnen, an diversen Veranstaltungen bereits teilnahmen“, informierte das Polizeipräsidium Neubrandenburg vom Staatsschutz auf Nordkurier-Nachfrage.

Diese Personen kämen aus der Region. Sie würden die Corona-Demos aber nicht anmelden und auch nicht anführen, aber auch mal an der Spitze des Zuges gehen. Diese Personen hätten aber nicht die gesamte Versammlung für sich instrumentalisieren können. Laut Polizei gebe es in Torgelow auch keine Neonazi-Szene.

Lesen Sie auch: Eierwürfe auf Corona-Demonstranten in Neubrandenburg

„Gegengift2022” tritt bundesweit in Erscheinung

Der überwiegende Teil der Demo-Teilnehmer entstamme der bürgerlichen Mitte. Während in den vergangenen Wochen „Jugend gegen den Corona-Wahnsinn“ oder „Corona-Pandemie – Zwangsmaßnahmen beenden“ auf den Bannern stand, waren am Montag dieser Woche der Spruch „Wir sind die Impfrevolte“ und ein Hinweis auf Gegengift2022 auffällig. Die Gruppierung „Gegengift2022“ sei dem Staatsschutz bei Versammlungen und auch in Torgelow bekannt, hieß es weiter. Sie trete bundesweit in Erscheinung, habe auch in MV an Anti-Corona-Versammlungen teilgenommen.

Mehr lesen: Mehr Demos in Mecklenburg und Vorpommern als vor der Pandemie

Es gebe Erkenntnisse, dass „Gegengift2022“ den Jungen Nationalisten (JN) zuzuordnen ist, auch wenn sie selbst informiere, dass sie keiner Partei zugehörig und „Teil der außerparlamentarischen Opposition“ sei, so die Polizei weiter.

 

zur Homepage

Kommentare (1)

Das Rechte an sich ist eine langsam aber sicher aussterbende politische Gesinnung. Besonders wenn man die Städte betrachtet. Also lasst sie gefälligst in Ruhe!