Totes Mädchen in Torgelow

Stiefvater verdächtig und geflohen – Großfahndung!

Der Stiefvater der toten sechsjährigen Leonie in Torgelow ist am Montagabend von der Polizei in Gewahrsam genommen worden - konnte aber aus dem Polizeirevier Pasewalk fliehen. Nun läuft die Fahndung.
Nordkurier Nordkurier
Vor das Haus der Familie in Torgelow haben Trauernde Kerzen und Plüschtiere im Gedenken an das tote Mädchen gestellt.
Vor das Haus der Familie in Torgelow haben Trauernde Kerzen und Plüschtiere im Gedenken an das tote Mädchen gestellt. Holger Schacht
2
SMS
Torgelow.

In dem Fall des toten Mädchens von Torgelow gibt es offenbar eine dramatische Wende. Nachdem zunächst von einem Unfall die Rede war, wurde nun der Stiefvater verdächtigt, für den Tod des 6-jährigen Kindes verantwortlich zu sein. Das berichtet der Radiosender Ostseewelle Hitradio.

Die Polizei bestätigte dem Nordkurier einen Bericht des Senders, nach dem der Mann am Montagabend vernommen und anschließend festgenommen worden sei. Aus dem Polizeirevier Pasewalk sei der Mann aber schließlich geflüchtet. Eine Fahndung nach ihm sei bislang erfolglos geblieben. Im Laufe des Vormittags solle es weitere Informationen geben.

Eine am Montag durchgeführte Obduktion des Mädchens sollte Klarheit über die Todesursache bringen. Der Vorfall habe sich bereits am Samstagabend in einem Wohnhaus in Torgelow ereignet. Die Leiche des Kindes war in der Wohnung gefunden worden. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Vater des Mädchens die Rettungskräfte gerufen.

Update 11:25 Uhr: Polizei und Staatsanwaltschaft haben inzwischen eine erste Presseerklärung zu dem Fall herausgegeben - siehe hier.

Hinweis: Dieser Artikel wurde im Verlauf des Dienstagvormittags mehrfach aktualisiert.

Kommentare (2)

Kein Kommentar ! Diese Meldung spricht für sich. Bleibt nur noch, sich die Frage zu stellen, was für Plinsen dort Dienst verrichten. Kann man wirklich noch den Begriff "POLIZEI" dafür verwenden ?

Was so alles geschied, in der Augsburger Puppenkiste