:

Stürmische Renate reißt Bäume in Vorpommern um

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Löcknitz zersägen einen Baum, der auf einen Geräteschuppen an der Randow-Schule gefallen war.
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Löcknitz zersägen einen Baum, der auf einen Geräteschuppen an der Randow-Schule gefallen war.
J. Foetzke

Die Feuerwehren in der Region hatten mit dem Sturmtief Renate alle Hände voll zu tun: Zahlreiche Bäume stürzten um und blockierten die Straßen. Ein Baum fiel gar auf ein Auto und klemmte den Fahrer ein.

Sturmtief Renate zog am Mittwochnachmittag von Süden zur Ostsee und sorgte dabei für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Bis zum späten Nachmittag mussten die Wehren zwanzig Mal ausrücken. Der Schwerpunkt lag dabei im Bereich Uecker-Randow.

In Löcknitz, Mehwegen und Rieth beseitigten die Kameraden umgestürzte Bäume und räumten große Äste von den Straßen. In Suckow auf der Insel Usedom fiel ein Baum in eine Hochspannungsleitung. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Nicht so viel Glück hatte ein Greifswalder, der mit seinem Auto auf der Schönwalder Landstraße unterwegs war. Ein vom Sturm gefällter Baum stürzte direkt auf seinen Wagen, wobei der Fahrer eingeklemmt wurde. Allerdings konnte er von der Feuerwehr ohne größere Blessuren befreit werden.