ENTWARNUNG AUS DEM LABOR

Tierpark darf nach Vogelgrippe-Fall wieder öffnen

Ein Emu starb im Tierpark Ueckermünde an der Vogelgrippe. Seit dem 25. November war der Haffzoo daher geschlossen. Jetzt kam die erlösende Nachricht vom Landkreis. Es gibt nur eine kleine Einschränkung, dafür aber auch eine Rabattaktion vom Tierpark.
Lutz Storbeck Lutz Storbeck
Der Tierpark Ueckermünde war nach einem Vogelgrippefall bei einem Laufvogel geschlossen worden. Jetzt ist er wieder offen.
Der Tierpark Ueckermünde war nach einem Vogelgrippefall bei einem Laufvogel geschlossen worden. Jetzt ist er wieder offen. Stefan Sauer
Ueckermünde.

Am Dienstag erreichte die Tierpark-Mitarbeiter um Chefin Katrin Töpke das Schreiben von den Fachleuten des Landkreises. Es sei alles in Ordnung, bei den Laboruntersuchungen seien keine weiteren Vogelgrippefälle im Tierpark festgestellt worden.

Der Ueckermünder Tierpark kann also ab sofort wieder seine Pforten öffnen. Ein Zoobesuch ist wieder möglich. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung: Bevor sie auf das Areal hinter dem Eingang dürfen, müssen die Besucher mit den Schuhen durch eine kleine Wanne gehen, in der sich Desinfektionsmittel befindet. Dafür gibt es dank einer Rabattaktion auf jedes Ticket einen Euro Ermäßigung.

 

StadtLandKlassik - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage

Kommentare (2)

Interessant, daß ein Tierpark "nur" beobachtet wird während in anderen Geflügelbeständen "vorsorglich" gekeult (=getötet und vernichtet) wird.
Weiterhin interessant daß die erste H5N8-Ente den Wissenschaftler quasi direkt vor die Füsse gefallen ist - wie überaus praktisch.
Da stellt sich die Frage was zuerst da war, das Huhn oder das Ei? Auf der Insel Riems sind die besten Seuchen der Welt im Labor versammelt- Manchmal eben auch ausserhalb des Labors....

Da hat wohl jemand zu viel Ken Follet gelesen...