:

Tobias Wiemann stellt neuen Film am Haff vor

Die Ueckermünder Volksbühne gehört zu den Kinos in Deutschland, die den neuen Film des gebürtigen Torgelowers Tobias Wiemann vor dem offiziellen Start zeigen. Sein Debut „Großstadtklein” war vor vier Jahren ein großer Erfolg.

Regisseur Tobias Wiemann und die Drehbuchautorin Natja Brunckhorst bei der Premiere des Kinofilms „Amelie rennt“ im Filmtheater am Friedrichshain in Berlin. Der Film startet am 21. September in den deutschen Kinos. In Ueckermünde ist er einen Tag früher zu sehen.
Jörg Carstensen Regisseur Tobias Wiemann und die Drehbuchautorin Natja Brunckhorst bei der Premiere des Kinofilms „Amelie rennt“ im Filmtheater am Friedrichshain in Berlin. Der Film startet am 21. September in den deutschen Kinos. In Ueckermünde ist er einen Tag früher zu sehen.

Tobias Wiemann hat Wort gehalten: Der Filmregisseur aus Torgelow wird am Mittwoch zu Gast sein, wenn im Ueckermünder Kino „Volksbühne“ sein neuester Film „Amelie rennt“ vorgestellt wird. „Ich freue mich wirklich sehr, dass es geklappt hat“, sagt Tobias Wiemann, der mit seinem Debüt „Großstadtklein” vor vier Jahren für Aufsehen in der Filmbranche gesorgt hatte.

Die „Volksbühne“ gehört zu den wenigen Kinos in Deutschland, die für eine Vorpremiere ausgewählt worden sind. In den deutschen Kinos ist der Wiemann-Film dann offiziell ab dem 21. September zu sehen. Die Vorstellung beginnt am Mittwoch um 17 Uhr.

Tobias Wiemann will etwa gegen 16.30 Uhr in der „Volksbühne“ eintreffen. „Ich mag dieses Kino sehr. Schön, dass ich wieder in Ueckermünde sein kann“, sagt der 36-Jährige. „Amelie rennt“ erzählt von einer undenkbaren Freundschaft zwischen zwei jungen Menschen, die sich in den Alpen begegnen. Das Drehbuch schrieb Natja Brunckhorst, die als Schauspielerin im Film „Die Kinder vom Bahnhof Zoo“ bekannt wurde. Wiemanns erster Kinofilm „Großstadtklein“ wurde von Til Schweiger und Tom Zickler produziert und kam 2013 in die Kinos (der Nordkurier berichtete).