Als Zeichen für den Frieden wurden die Tauben in den Himmel geschickt.
Als Zeichen für den Frieden wurden die Tauben in den Himmel geschickt. Katja Richter
Sozial- und Gesundheitsministerin Stefanie Dese, SPD, (links) kam zusammen mit dem Leiter der Staatskanzlei Patrick Dahlemann
Sozial- und Gesundheitsministerin Stefanie Dese, SPD, (links) kam zusammen mit dem Leiter der Staatskanzlei Patrick Dahlemann (rechts) während der Waffelbäckerei mit den Menschen ins Gespräch. Katja Richter
Mit Tauben

Torgelow setzt am 1. Mai ein Zeichen für den Frieden

Die diesjährige Maifeier in der Torgelower Ueckerpassage war gleichzeitig auch ein Friedensfest.
Torgelow

Dass die Maifeier bei gutem Wetter steigen wird, das stand für Gerhard Konstantin von vornherein fest. „Bislang schien immer die Sonne”, so der optimistische Vorsitzende des Maivereins, der zusammen mit seinen Mitstreitern aus den unterschiedlichen Parteien und Verbänden seit mehr als 20 Jahren dieses Fest organisiert und auch für diesen 1. Mai mit seiner Wetterprognose Recht behalten sollte.

Fokus eher auf Frieden als auf Arbeit

Wie in jedem Jahr lag der Fokus zwar auf den Tag der Arbeit, dennoch sollte die 24. Maifeier in der Torgelower Ueckerpassage aufgrund des Krieges in der Ukraine auch ein Friedensfest sein. Und so ließen gleich zum Auftakt des Familienfestes die mutigsten Kinder Hand in Hand mit den Kommunal- und Landespolitikern die Friedenstauben gen Himmel steigen.

Ins Gespräch kommen konnten die Besucher mit zahlreichen Vertretern der unterschiedlichen Parteien und Verbänden. Auch Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) besuchte die Gießereistadt an der Uecker und stand zur Maifeier zusammen mit dem Leiter der Staatskanzlei Patrick Dahlemann (SPD) für Gespräche bereit. „Wir sind heute für die Menschen 'anfassbar'", so Dahlemann.

Ministerin und Dahlemann: Höhere Löhne auch für die Wirtschaft gut

„Gerechtere Löhne und eine höhere Rente sind die beste Wertschätzung für alle Menschen. Das zahlt sich auch für die Wirtschaft aus. Wir werden mehr Tarifbindung und gute Löhne in Mecklenburg Vorpommern durchsetzen”, versprechen die beiden, während sie an der Waffelbäckerei die selbstgebackenen Köstlichkeiten für einen guten Zweck, nämlich für das Kinderfest im Ukranenland, an den Mann, das Kind oder die Frau brachten.

zur Homepage