Tobias Wiemann und Jytte-Merle Böhrnsen waren am Sonnabend extra in das Ueckermünder Kino gekommen.
Tobias Wiemann und Jytte-Merle Böhrnsen waren am Sonnabend extra in das Ueckermünder Kino gekommen. Eckhard Kruse
Der Regisseur und die Schauspielerin beantworteten beim Filmgespräch die Fragen des Publikums.
Der Regisseur und die Schauspielerin beantworteten beim Filmgespräch die Fragen des Publikums. Eckhard Kruse
Volksbühne-Betreiber Christian Guhl verkaufte am Sonnabendabend sämtliche Tickets für den Streifen.
Volksbühne-Betreiber Christian Guhl verkaufte am Sonnabendabend sämtliche Tickets für den Streifen. Eckhard Kruse
Flucht

Torgelower Star-Regisseur zeigt neuen Film am Haff

Regisseur Tobias Wiemann besuchte die alte Heimat nicht nur für die Kinovorstellung. Es gab einiges zu besprechen, schließlich ist die Geschichte aus der Nazi-Zeit hochaktuell.
Ueckermünde

Es war das erste Mal, dass Tobias Wiemann zu einem Filmgespräch in das Ueckermünder Kino einlud. Das gab es nicht bei der Stadtpremiere von „Kleinstadtgroß” und auch nicht beim Erfolgsfilm „Amelie rennt”. Dieses Mal entschieden sich der Regisseur und seine Frau Jytte-Merle Böhrnsen aber für ein solches Gespräch am Sonnabend nach dem Film im ausverkauften Kinosaal 2.

Lesen Sie auch: Filmpreis für Torgelower Tobias Wiemann

Flucht-Geschichte aus Nazi-Deutschland

Das Publikum spendete erst reichlich Applaus. Dann nutzte es die Gelegenheit und befragte den in Torgelow aufgewachsenen Regisseur und die Schauspielerin sowie Drehbuchautorin über seinen oder ihren neuesten Film „Der Pfad”. Der Familien- und Jugendfilm erzählt die Geschichte über eine Flucht aus Nazi-Deutschland über Frankreich und die Pyrenäen nach Spanien, um mit dem Schiff nach New York zu gelangen.

Lesen Sie auch: Ueckermünder Kino-Betreiber hoffen auf Unterstützung

Rührung und Begeisterung

Die Zuschauer erfuhren, dass die beiden bei der Berlinale 2017 auf den Stoff gestoßen waren, dass die Kinderdarstellerin Nonner Cardoner zuerst kein Wort deutsch konnte und wochenlang übte oder dass der Film noch im März bei einem Kinderfilmfestival in Malmö gezeigt wird. „Ich bin so beeindruckt von diesem Film”, sagte eine Frau im Publikum. Es habe alles gestimmt. Flucht sei in diesen Tagen wieder ein hochaktuelles Thema, so dass sie auch zu Tränen gerührt war. „Seine Filme werden immer besser”, lobte am Ende Wiemanns Vater, Heinz Wiemann.

Heimweh - der Newsletter für Weggezogene

Der wöchentliche Überblick für alle, die den Nordosten im Herzen tragen. Im kostenfreien Newsletter erzählen wir jeden Montag die Geschichten von Weggezogenen, Hiergebliebenen und Zurückgekehrten und zeigen, wie die Region sich weiterentwickelt.

Jetzt schnell und kostenfrei anmelden!

zur Homepage