DIE FOLGEN DES STURMTIEFS ALFRED

Torgelower Ukranenland säuft nach Dauerregen ab

Das Ukranenland in Torgelow ist durch den anhaltenden Regen in den vergangenen Tagen überschwemmt worden - mit bösen Konsequenzen für das Freilichtmuseum.
Christian Johner Christian Johner
Die Torgelower Feuerwehr half im Ukranenland mit zwei Tragkraftspritzen, die Wassermassen abzupumpen.
Die Torgelower Feuerwehr half im Ukranenland mit zwei Tragkraftspritzen, die Wassermassen abzupumpen. Christopher Niemann
Das slawische Museumsdorf liegt direkt an der Uecker.
Das slawische Museumsdorf liegt direkt an der Uecker. Christopher Niemann
Christopher Niemann
Das Ukranenland-Team kämpfte bereits am Mittwochnachmittag gegen die Regenmassen mit Sandsäcken an.
Das Ukranenland-Team kämpfte bereits am Mittwochnachmittag gegen die Regenmassen mit Sandsäcken an. Christopher Niemann
Die Tragkraftspritze werden noch ganz schön mit den Wassermassen zu tun haben.
Die Tragkraftspritze werden noch ganz schön mit den Wassermassen zu tun haben. ZVG
Torgelow.

Das Sturmtief „Alfred“ hat das Torgelower Ukranenland mitten ins Mark getroffen. Das slawische Museumsdorf, das direkt an der Uecker liegt, wurde überschwemmt und hatte deshalb am Donnerstag geschlossen. „Das ist eine mittlere Katastrophe, denn Ende Juli haben wir die meisten Besucher”, sagte der Chef des Ukranenlandes, Wolfgang Schubert.

Freiwillige Feuerwehr Torgelow hilft

Das Ukranenland-Team kämpfte bereits am Mittwochnachmittag gegen die Regenmassen mit Sandsäcken an. Schubert geht davon aus, dass das Freiluftmuseum auch am Freitag noch geschlossen bleibt.

Unterstützt wird das Ukranenland beim Kampf gegen die Wassermassen von der Freiwilligen Feuerwehr in Torgelow. Die Truppe war am Donnerstagnachmittag mit drei Fahrzeugen und 15 Kameraden im Einsatz. „Wir haben mit zwei Tragkraftspritzen 1600 Liter Wasser pro Minute abgepumpt“, sagte Wehrführer Lars Cornelius.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage