POMMERNKOGGE

"Ucra" fährt zur Reparatur nach Barth

Die Hafenkogge „Ucra” ist am Dienstagabend vom Ueckermünder Hafen nach Barth los gefahren. Dort stehen weitere Arbeiten an. Erst in ein paar Wochen soll sie wieder zurückkommen.
Fabian Beyer Fabian Beyer
Die Hafenkogge „Ucra” im Ueckermünder Hafen hat sich auf den Weg nach Barth gemacht.
Die Hafenkogge „Ucra” im Ueckermünder Hafen hat sich auf den Weg nach Barth gemacht. Ulrich Blume/ZVG
Ueckermünde.

Am Dienstagabend, 25. Juni, hat sich bei Sonnenuntergang die Pommernkogge „Ucra” auf den Weg in die Schiffswerft nach Barth gemacht. Dort stehen weitere Arbeiten an.

Bei der Wartung wird es zunächst aufgedockt und das Unterschiff mit einem neuen Anstrich versetzt, wie Torgelows Bürgermeisterin Kerstin Pukallus mitteilte. Anschließend soll die Wasserlinie neu gekennzeichnet werden, da das Schiff schwerer geworden ist. Die Stadt Torgelow ist der Schiffseigner der „Ucra”.

Außerdem soll eine neue Ruderanlage eingebaut und an einem zusätzlichen Motor angeschlossen werden. Die Arbeiten können durchaus eine Weile dauern, räumte die Bürgermeisterin ein. Denn in Barth stehen derzeit zwei Marineboote. Deshalb habe man sich ein Zeitpuffer von drei Wochen gesetzt.

Die Schiffswerft in Barth ist ein traditionsreiches Unternehmen, das seit mehr als 150 Jahren besteht und bei dem auch Behördenschiffe repariert werden. Zudem hat die Werft einen 180-Tonnen-Hublift, mit dem die 130 Tonnen schwere Kogge aus dem Wasser gehoben und an Land wieder abgesetzt werden kann.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage