Impf-Aktion

Über 1.200 Impfungen am Wochenende in Torgelow

Von der Erstimpfung bis zur sogenannten Booster-Impfung war alles dabei. Der Ärzteverbund HaffNet und viele Helfer haben am Wochenende viele Menschen im Akkord geimpft.
Bereits um 7 Uhr hatten sich am Sonnabend an der Torgelower Stadthalle die ersten Impfwilligen eingefunden.
Bereits um 7 Uhr hatten sich am Sonnabend an der Torgelower Stadthalle die ersten Impfwilligen eingefunden. Lutz Storbeck
Letzte Instruktionen gab es vor der Impfaktion von HaffNet-Geschäftsführer Andreas Meinhold (Zweiter von rechts).
Letzte Instruktionen gab es vor der Impfaktion von HaffNet-Geschäftsführer Andreas Meinhold (Zweiter von rechts). Lutz Storbeck
Viele Helferinnen haben dafür gesorgt, dass die Impfaktion gut professionell organisiert war und ohne Störungen abla
Viele Helferinnen haben dafür gesorgt, dass die Impfaktion gut und professionell organisiert war und ohne Störungen ablaufen konnte. Lutz Storbeck
Seine Booster-Impfung nimmt hier ein Mann entgegen, der sich schon früh zu dem Termin in Torgelow eingefunden hatte.
Seine Booster-Impfung nimmt hier ein Mann entgegen, der sich schon früh zu dem Termin in Torgelow eingefunden hatte. Lutz Storbeck
Gut organisert war der Empfang der Frauen und Männer, die sich impfen lassen wollten. An sie wurden nummerierte Marken ve
Gut organisert war der Empfang der Frauen und Männer, die sich impfen lassen wollten. An sie wurden nummerierte Marken vergeben, damit die Aktion planmäßig ablaufen konnte. Lutz Storbeck
Jan Pilz vom DRK hat souverän den Einlass zum Impfen organisiert – ruhig, freundlich und mit dem nötigen &Uuml
Jan Pilz vom DRK hat souverän den Einlass zum Impfen organisiert – ruhig, freundlich und mit dem nötigen Überblick. Lutz Storbeck
Torgelow

Gleich vorneweg: Wer die beiden Impftermine am Wochenende nicht wahrnehmen konnte, der sollte sich zwei Termine merken: Am 12. und am 18. Dezember werden von 9 und 17 Uhr ebenfalls in der Torgelower Stadthalle wieder zwei Impfungen angeboten.

Das hatte sich schnell herumgesprochen: Am Wochenende hat das mobile Team des Ärztenetzwerkes HaffNet erneut zu einer großen Impfaktion eingeladen. Am Sonnabend in die Torgelower Stadthalle, am Sonntag dann in das Mehrgenerationenhaus in Torgelow.

Lange Schlange vor der Stadthalle

Um 9 Uhr begann an beiden Tagen die Impfaktion, aber schon um 7 Uhr hatten sich die ersten Impfwilligen am Sonnabend an der Stadthalle eingefunden, wo sich bis 9 Uhr dann schon eine beachtliche Warteschlange gebildet hatte. Zwei Impfwillige harrten trotz der empfindlich niedrigen Temperaturen am Eingang zur Stadthalle als Erste aus, um sich die Booster-Impfung verpassen zu lassen. Dahinter dann eine Ueckermünderin und eine junge Frau aus Pasewalk. Beide holten sich die allererste Impfung ab – die Eine, weil sie in einer kommunalen Einrichtung arbeitet, die andere, weil sie an der Fahrschulausbildung teilnehmen möchte.

Dass sie nach Torgelow gekommen ist, hat einen ganz simplen Grund, sagte eine Eggesinerin. Ihre Hausärztin habe ihr erst für Februar einen Impftermin anbieten können, und so lange habe sie dann doch nicht warten wollen. Und ein Mann aus Eggesin sagte, dass ihm gesagt worden ist, dass in seiner Hausarztpraxis für die kommende Woche lediglich 18 Impfdosen zur Verfügung stehen. Das sei wenig. Etwas, was in der Warteschlange zu Diskussionen geführt hat. „Die wollen bis zum Jahresende 30 Millionen Leute impfen – und dann fehlt offenbar der Impfstoff“, so die einhellige Meinung.

Dank an die Stadt

Für die beiden Impftermine in Torgelow aber standen insgesamt 1.500 Impfdosen zur Verfügung. „Ich denke, das ist ausreichend“, sagt HaffNet-Geschäftsführer Andreas Meinhold. Auch genügend Impfspezialisten hatten sich eingefunden, alle sehr motiviert, wie der Geschäftsführer sagte. Am Sonnabend seien sechs Ärztinnen und Ärzte im Dienst gewesen, dazu etliche Krankenschwestern, und dann noch einmal viele Helfer, unter anderem vom DRK und Volkssolidarität.

Einer von ihnen, Jan Pilz, vom Torgelower DRK-Ortsverband, erwies sich als Fels in der Brandung. Der Mann sorgte unter anderem dafür, dass beim Empfang der Impfwilligen alles ruhig über die Bühne ging und unnötige Wartezeiten vermieden wurden. Auch die Stadt Torgelow hatte am reibungslosen Ablauf ihren Anteil. „Ich möchte mich ganz ausdrücklich bei der Stadt bedanken, die sich bei der Organisierung der Termine sehr flexibel gezeigt hat“, so HaffNet-Chef Meinhold

Sehr engagiert war das mobile Impf-Team bei der Sache. Unter anderem Dr. Andrea Mossner, die an der Seite ihrer Arztkolleginnen und -kollegen souverän die Impfwilligen korrekt und flink befragte und über die Impfung aufklärte. Danach waren die Schwestern dran, die professionell die Spritzen handhabten, so dass es kaum zu Wartezeiten kam. „Etwa eine Stunde Wartezeit – damit ist zu rechnen“, sagte Geschäftsführer Andreas Meinhold.

Am häufigsten Booster-Impfungen

An beiden Tagen sind Erst- und Zweitimpfungen verabreicht worden, am häufigsten jedoch die so genannten Booster-Impfungen für jene, die bereits zwei Impfungen bekommen haben. Eine Anmeldung war nicht erforderlich, aber zur Vermeidung langer Warteschlangen sind diesmal Kunststoffmarken an die Wartenden verteilt worden. „Damit soll verhindert werden, dass jemand lange ansteht und am Ende doch nicht geimpft werden kann, weil der Impfstoff nicht ausreicht“, erklärte Andreas Meinhold.

Insgesamt sind am Wochenende 1.261 Menschen geimpft worden, am Sonnabend 848. Am gestrigen Sonntag hat das HaffNet-Team 71 Erstimpfungen registriert.

Mehr lesen: Corona-Inzidenz in MV über bundesweitem Wert

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage