Durch das Fenster im Wolfstunnel haben Besucher einen sicheren Blick auf die Wölfe im Ueckermünder Tierpark. Am 17.
Durch das Fenster im Wolfstunnel haben Besucher einen sicheren Blick auf die Wölfe im Ueckermünder Tierpark. Am 17. Juni um 21 Uhr veranstaltet der Tierpark wieder eine Wolfsnacht. Tierpark Ueckermünde
Zoo am Stettiner Haff

Ueckermünder Tierpark zieht die Preise an

Die allgemeinen Preiserhöhungen schlagen sich auch in den Kosten nieder, die der Haffzoo hat. Es gibt aber auch hoffnungsvolle Aussichten.
Ueckermünde

Benzin, Brötchen, Baustoffe – alles ist teurer geworden. Künftig wird auch der Besuch des Ueckermünder Tierparks mehr kosten. Tierpark-Direktorin Katrin Töpke sagt es nicht gern, aber auch der Haffzoo wird höhere Eintrittspreise verlangen müssen.

Ab dem 1. Juli steht die Preiserhöhung ins Haus. Dann zahlen Erwachsene für den Eintritt zwölf Euro, das sind zwei Euro mehr als bisher. Die 20-prozentige Preiserhöhung gilt auch für Kinder, sie zahlen dann statt bisher fünf Euro einen Euro mehr. Die Familienkarten werden ebenfalls teurer.

Lohnerhöhungen für Tierparkmitarbeiter

„Es ist für uns bedrückend, dass wir kurz vor der Ferienzeit eine solche Nachricht verkünden müssen, aber der Tierpark hat keine Reserven mehr, um all die Kostenerhöhungen abzufangen“, bedauert Katrin Töpke. Die allgemeine Preisentwicklung setze auch den Haffzoo unter Zugzwang.

Dazu komme, dass es für die Tierparkmitarbeiter bereits im Januar eine Lohnerhöhung um 2,3 Prozent gegeben hat und zum 1. Juli eine Lohnerhöhung von 6,4 Prozent ansteht. „Für unsere Mitarbeiter ist das natürlich gut, auch für diejenigen, die Mindestlohn verdienen, wird sich die Situation mit den beiden anstehenden Mindestlohnsteigerungen verbessern, das begrüßen wir“, sagt Katrin Töpke.

Jahreskarten im Juni noch zum alten Preis

Nach wie vor ist der Ueckermünder Tierpark über die Stadt hinaus ein beliebtes Ausflugsziel und wartet immer wieder mit neuen Attraktionen auf. Zurzeit wird die begehbare Wellensittich-Voliere gebaut. „Die Besucher können live den Baufortschritt beobachten, und wenn die Voliere fertig ist, haben sie wieder eine Möglichkeit, Tiere hautnah zu erleben“, sagt Katrin Töpke. Aber auch dieses Bauprojekt im 60. Jubiläumsjahr des Tierparks treibt die Kosten nach oben. „Wir hoffen auf eine schnelle Fertigstellung, damit wir mit dieser Attraktion noch mehr Besucher begeistern können.“

In diesem Jahr kauften bereits 30.000 Besucher eine Eintrittskarte für den Tierpark. Allein Pfingsten waren es 2800 Besucher – nicht mitgezählt sind dabei die Besitzer einer Jahreskarte. Da auch die Jahreskartenpreise um fünf Euro auf dann 50 Euro für Erwachsene und 35 Euro für Kinder steigen, empfiehlt die Tierparkchefin allen, noch im Juni zum alten Preis zu kaufen. Mit der Jahreskarte ist der Eintritt für ein ganzes Jahr abgegolten.

zur Homepage