Tote Leonie aus Torgelow
Verdächtiger Stiefvater immer noch auf der Flucht

Nach dem verdächtigen Stiefvater der toten Leonie wird im Raum Pasewalk/Torgelow gesucht.
Nach dem verdächtigen Stiefvater der toten Leonie wird im Raum Pasewalk/Torgelow gesucht.
privat

Seit David H. nach einer Vernehmung geflüchtet ist, sucht die Polizei nach dem Mann. Die Mutter der toten Leonie ist mittlerweile in Obhut des Landkreises.

Nach dem gewaltsamen Tod eines kleinen Mädchens in Torgelow (Vorpommern-Greifswald) ist der tatverdächtige Stiefvater weiter auf der Flucht. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch in Neubrandenburg sagte, konnte der 27-Jährige trotz großangelegter Suche in der Region Pasewalk/Torgelow nicht gefunden werden. Dem Mann wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen.

Der 27-Jährige war am Montagabend aus einem Polizeigebäude in Pasewalk geflohen, als er vorläufig festgenommen werden sollte. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) forderte Aufklärung über das Geschehen.

Verletzungen passten nicht zu einem Sturz

In der Wohnung der Familie war am Samstag eine Sechsjährige ums Leben gekommen. Der Lebensgefährte der Mutter hatte die Retter alarmiert, weil das Kind angeblich von einer Treppe gestürzt war. Die Polizei wurde eingeschaltet.

Rechtsmediziner untersuchten die Tote und fanden Verletzungen, die nicht zu dem angeblichen Sturz passten. „Es gebe Hinweise auf Gewalteinwirkungen gegen das Kind“, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Mutter über David H.: „Mehr als nur Liebe”

Leonies Mutter, Janine Z. (24) ist am Montag mit ihrem jüngsten Sohn (6 Monate) in eine Mutter-Kind-Betreuung des Landkreises gezogen. Mitarbeiter des Jugendamtes hatten die unter Schock stehende Frau dorthin gebracht.

Im Juni 2018 hatte sie in den sozialen Medien zu einem Foto geschrieben: „Liebe meines Lebens”. Das Bild zeigt ihre Kinder, darunter ein Foto von ihr mit David H. Seit März 2017 sind die beiden ein Paar. Er ist der Vater ihres Babys. Sie schreibt über ihn: „Mehr als nur Liebe”.