Ein Rettungswagen hat die Verletzten ins Krankenhaus nach Ueckermünde gebracht.
Ein Rettungswagen hat die Verletzten ins Krankenhaus nach Ueckermünde gebracht. NIKOLAS HOFFMANN
Nach Überholmanöver

Verletzte und Vollsperrung nach Unfall in Vorpommern

Weil zwei Autofahrer sie überholen wollten, sind eine Frau, ihre Beifahrerin und ein Kind verletzt worden. Die Straße musste laut Polizei zwei Stunden gesperrt werden.
Meiersberg

Bei einem Autounfall in Vorpommern sind vier Personen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hat sich der Unfall am Montag gegen 14.20 Uhr hinter dem Ortsausgang Meiersberg in Fahrtrichtung Blumenthal ereignet.

Lesen Sie auch: Auto wird bei Brand in Eggesin zerstört

Den Angaben zufolge hatte ein Skoda-Fahrer zum Überholen angesetzt und dabei übersehen, dass bereits der Fahrer eines Wagens der Marke Polstar hinter ihm ebenfalls zum Überholen ausgeschert war. So ist es laut Polizei zu einer seitlichen Kollision beider Autos gekommen, wodurch der Polstar ins Schleudern geriet und den Volvo rammte, den eigentlich beide Fahrer überholen wollten.

Der Volvo sei dann ebenfalls ins Schleudern geraten, von der Straße abgekommen und habe sich mehrfach überschlagen, heißt es von einem Polizeisprecher. Die Fahrerin des Volvo wurde demnach schwer verletzt, eine Beifahrerin sowie ein Kind leicht verletzt. Auch der Fahrer des Polstar habe sich leicht verletzt, so der Sprecher weiter. Alle vier wurden ins Krankenhaus nach Ueckermünde gebracht.

Auch interessant: Frau überdreht und betrunken auf E-Roller erwischt

Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 76.000 Euro. Die Landstraße 28 musste während des Einsatzes zwischen Ueckermünde und Ferdinandshof für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

zur Homepage