Anwohner von Grambin wunderten sich, dass sie ohne Ankündigung des Straßenbauamts die L 31 nicht mehr passieren d&u
Anwohner von Grambin wunderten sich, dass sie ohne Ankündigung des Straßenbauamts die L 31 nicht mehr passieren dürfen. Eckhard Kruse
Bauarbeiten

Verwirrung um plötzliche Vollsperrung

Autofahrer wunderten sich, dass die L 31 zwischen Leopoldshagen und Ducherow ohne Vorwarnung dicht ist.
Grambin

Dass es Bauarbeiten am Bahnübergang Ducherow bis zum Abzweig der Kreisstraße nach Bugewitz gibt, ist schon länger bekannt. Die Arbeiten laufen auch schon eine Weile. Doch am Montag wunderten sich etliche Autofahrer, die von Ducherow nach Ueckermünde oder eben umgekehrt fahren wollten, dass es hier nicht weitergeht.

So musste der Kran für das Anheben des Ueckermünder Weihnachtsbaums einen Umweg über das Seebad Ueckermünde fahren, um nach Mönkebude zu kommen.

Mehr lesen: Ueckermünder Weihnachtsbaum muss viele Hürden nehmen

Neues Schild „Zufahrt frei” aufgestellt

Auch Ueckermünder und Grambiner merkten erst am Montag, dass die Straße gesperrt ist und auch sie einen anderen Weg fahren sollen. Denn am Wochenende war eine Absperrung und ein Sackgassenschild mit dem Zusatz „Zufahrt bis Leopoldshagen frei“ aufgestellt worden.

Das Straßenbauamt Neustrelitz hatte versäumt, eine öffentliche Information für die Bürger der Region herauszugeben. „Die Vollsperrung ist seit Montag aktiv“, teilte die Pressestelle der Straßenbauverwaltung MV nun am Dienstag mit. Denn es würden in dem Bereich Asphaltarbeiten durchgeführt. Am Donnerstag, 24. November, werde die L 31 wieder befahrbar sein. In den Nebenbereichen gebe es noch Restarbeiten.

Lesen Sie auch: Landesstraße bei Ducherow halbseitig gesperrt

Im Frühjahr wohl nächste Sperrung

Die Bauarbeiten auf der L 31 kämen trotz des Winterbeginns gut voran, hieß es weiter. Die offizielle Umleitung verlaufe über Ferdinandshof und Meiersberg. Weil der Abzweig nach Bugewitz aber frei ist, gibt es theoretisch auch einen Schleichweg nach Anklam.

Im nächsten Frühjahr könnte es eine weitere Sperrung geben, wenn auf der L 31 Durchlässe erneuert werden, so die Behörde.

zur Homepage