Unsere Themenseiten

:

Vom Mauerblümchen zum Paradiesvogel

Haff-Girl-Kandidatin Nummer vier: Doreen Hafenstein. Die Löcknitzerin wurde von ihrer Freundin dazu überredet, mitzumachen.
Haff-Girl-Kandidatin Nummer vier: Doreen Hafenstein. Die Löcknitzerin wurde von ihrer Freundin dazu überredet, mitzumachen.
Silvio Wolff

Die vierte Kandidatin der großen Sommeraktion des Nordkurier heißt Doreen Hafenstein. Die Löcknitzerin ist 28 Jahre jung und zweifache Mama. In den letzten Jahren hat sie sich stark verändert. Sehr zum Positiven, wie wir finden. Aber entscheiden Sie selbst.

"Ich bin ein bunter Vogel, ich liebe Tattoos, Piercings und meine Frisur." Mit diesem sympathischen Satz hat sich Doreen Hafenstein bei unserem Haffgirl-Wettbewerb beworben. Natürlich wusste sie, dass sie dabei vor und nicht hinter der Kamera steht.

Dieses Gefühl ist für die Löcknitzerin eher ungewohnt, hält sie doch den Fotoapparat am liebsten selbst in ihren Händen. Doreens große Leidenschaft: Fotografieren! "Ich bin mit Leib und Seele Hobbyfotografin", verrät die junge Frau, die mit Sicherheit genau aufgepasst hat, wie wir sie beim Shooting in Szene setzten.

Ihre Töchter sind ihr ganzer Stolz

Schon länger träumt die 28-Jährige davon, sich als Fotografin selbstständig zu machen. Außerdem liebt Doreen alte Häuser. So haben nicht wir sie zum Foto-Shooting entführt, sondern sie uns. Denn Doreen kennt fast jede Ruine und jeden schönen Ort in der Region. Ob Menschen, Tiere oder die Natur, die junge Mutter hat schon vieles mit ihrem Fotoapparat festgehalten.

Staunen werden sicherlich ihre beiden Töchter Jasmin und Leonie, wenn sie ihre Mama in der Zeitung sehen. Die beiden Prinzessinnen, sechs und zwei Jahre alt, sind der ganze Stolz unserer Kandidatin, die ein verdammt großes Herz hat. Das zumindest hat uns ihr Freund und Vater der Kinder verraten.

Kein Zucker auf der harten Nuss des Lebens

Marcel und Doreen sind schon lange zusammen. Als Jugendliebe bezeichnen sie ihre Partnerschaft. Als Marcel Doreen kennenlernte, sah die Löcknitzerin noch ganz anders aus. Sie brachte 40 Kilogramm mehr auf die Waage und von einem "bunten Vogel" war damals wenig zu sehen. "Mauerblümchen traf es wohl eher", sagt Doreen.

Eine strenge Diät hatte sich die 28-Jährige damals nicht verordnet. Das Leben, das nicht immer ein Zuckerschlecken ist, gab ihr manch harte Nuss zu knacken. Heute fühlt sich unsere Kandidatin wohl in ihrer Haut. Auch wenn Leute, die die Löcknitzerin näher kennen, der Meinung sind, die junge Mutter sei überhaupt nicht so, wie sie aussieht. Sie beschreiben sie eher als zurückhaltende Person. "Nicht schlimm", findet Doreen. Stimmt. Das macht sie interessant.

Wir drücken der 28-Jährigen für unseren Wettbewerb fest die Daumen!

Weiterführende Links