Bei dem Verdächtigen wurden laut Polizei Drogen gefunden.
Bei dem Verdächtigen wurden laut Polizei Drogen gefunden. ©-chalabala.cz---stock.adobe.com
Polizei-Ermittlungen

Wehrhafte Frau (49) entkommt Vergewaltiger in Torgelow

Ein Zeuge konnte den mutmaßlichen Vergwaltiger bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.
Torgelow

In Torgelow ist es offenbar zum Versuch einer Vergewaltigung gekommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde eine 49-jährige Frau am Sonntagabend gegen 18 Uhr in einem Waldstück am Stadtrand zunächst von einem unbekannten Mann angesprochen. Als die Frau demnach mit ihrem Fahrrad davonfahren wollte, habe der Mann eingeholt, vom Rad gezerrt und versucht zu vergewaltigen.

Lesen Sie auch: Vergewaltigung von 18-Jähriger in Wolgast – Prozess beginnt

„Durch die sehr resolute körperliche Gegenwehr der Geschädigten gelang ihr die Flucht”, so eine Polizeisprecherin. Als sie den Angaben zufolge am Waldrand auf einen Passanten traf, habe die 49-Jährige diesen um Hilfe gebeten. Der Mann wählte den Notruf und kümmerte sich zudem noch um den Tatverdächtigen: „Noch bevor die Beamten eintrafen, kam der Tatverdächtige aus dem Wald. Er wurde durch den Zeugen bis zum Eintreffen der Beamten angehalten”, teilt die Polizeisprecherin weiter mit.

Auch interessant: Wichtiger Zeuge nach Vergewaltigung in Greifswald gesucht

Der 22-jährige Tatverdächtige, der laut Polizei aus Guinea stammt, wurde demnach vorläufig festgenommen. Zudem wurden bei ihm laut Polizei Drogen gefunden, „bei denen es sich vermutlich um neue psychoaktive Substanzen (NPS), also sogenanntes 'Spice' handelt.” Am Montag sollen Vernehmungen durchgeführt werden. Danach werde die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg über die Stellung eines Haftantrags entscheiden, heißt es von der Polizeisprecherin.

Update - Haftbefehl beantragt

Die Polizei hat am Montagnachmittag weitere Details zu dem mutmaßlichen Angriff in Torgelow bestätigt. Mehr dazu lesen Sie hier. Die Staatsanwaltschaft hat zudem einen Haftbefehl gegen den 22-jährigen Beschuldigten beantragt.

zur Homepage