Neue Besitzer gesucht

:

Wer hilft den Katzen aus Ferdinandshof?

Dass eine der Katzen beim Fotografieren so ruhig bleibt, ist die Ausnahme.
Dass eine der Katzen beim Fotografieren so ruhig bleibt, ist die Ausnahme.
Lutz Storbeck

In zwei Ferdinandshofer Garagen hausen 20 Katzen. Zwar werden die Tiere derzeit noch liebevoll versorgt, jedoch wurde das Grundstück verkauft. Wer kann die Katzen bei sich aufnehmen?

Was Katzen angeht, haben Margrit Mroz und Christel Vollendorf schon viel erlebt. Beide wohnen in Ferdinandshof und sind dort im Tierschutz engagiert. Ihr Interesse gilt vor allem den Katzen. Aktuell geht es um 20 der Tiere.

Neuer Eigentümer

Noch ist deren Unterkunft in zwei privaten Garagen relativ sicher. Aber wie lange? Ein Investor hat das Areal ersteigert, auf dem sich außer Garagen auch Kleingärten befinden. Was der Eigentümer vorhat, dazu konnte Ferdinandshofs Bürgermeister Gerd Hamm (CDU) nichts mitteilen. Dennoch sagen die beiden Frauen, es muss eine Lösung für die Katzen gefunden werden.

Im Klartext: Alle 20 Tiere sollten nach Möglichkeit so schnell wie möglich vermittelt werden. Nicht nur wegen des Grundstückproblems. Auch deshalb, weil Margrit Mroz mit ihren mehr als 70 Lenzen die Katzenversorgung nicht mehr ganz leicht fällt.

Die beiden Frauen werden zwar mit Spenden unterstützt, arbeiten mit der Stadt Torgelow ganz gut zusammen und bekommen vom Landkreis Zuwendungen für Sterilisierung und Kastration der Katzen. Dennoch – beide geben von ihrem Geld dazu, damit es den Tieren gut geht.

Etwas, das auch Bürgermeister Hamm weiß. Er hat vor längerer Zeit in Zusammenarbeit mit dem Kreisveterinäramt dafür gesorgt, dass die Tiere medizinisch betreut wurden, nötigenfalls auch kastriert. „Und es konnten auch Tiere vermittelt werden“, sagt Hamm.

Katzen brauchen Geduld

Wobei die Vermittlung nicht so einfach ist: Die Tiere sind scheu. „Da muss der neue Besitzer viel Geduld haben“, sagt Margrit Mroz. Bei entsprechender Fürsorge können einige Exemplare nach gewisser Zeit auch „auftauen“, sagt Christel Vollendorf. Aber Voraussagen, wie die Katzen sich in anderer Umgebung verhalten, sind nicht möglich. Das weiß jeder, der Katzen ein bisschen kennt.

Die Tiere, die vermittelt werden können, sind durchweg kastriert und machen einen gepflegten Eindruck. Mehr Infos bei Christel Vollendorf, Tel.: 039778/29277.